Donnerstag, 29. Dezember 2011

Brot im Glas



Erinnert Ihr Euch noch an die Gebrannte-Mandel-Torte im Glas?
Seitdem gebe ich 12 Einweck-Gläsern ein Dach über den Kopf und keiner weiß so richtig was mit dem anderen anzufangen. Kurz vor Weihnachten ereilte mich wieder einmal mein Brotbackgedanke, der nie wirklich Ruhe gibt. Und als ich in dem Moment an den gelangweilt dreinschauenden Gläsern vorbei lief, kam mir eine Idee. Ein Rezept war schnell gefunden. Und 8 von 12 Gläsern feierten einen grandiosen Auftritt mit einem herrlich leckeren Weißbrot im Bauch. Dazu selbstgemachte Kräuterbutter und alle waren begeistert.

Die Deckel habe ich mit einer schönen Serviette umhüllt und mit Stroh umwickelt. Die Serviette einfach grob zurückschneiden und fertig!

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Tutorial: T-Shirt-Recycling


Nachdem ich dieses Jahr meinen Kleidungsstil komplett geändert habe, lagern vor dem Kleiderschrank ebenso viele Kleidungsstücke wie darin. Viele meiner aussortierten Sachen sind aber einfach viel zu schade, um weggeworfen zu werden. Und so liegen sie alle in einer Kiste und warten auf ihre Bestimmung.

Über die Feiertage warf ich wieder einmal einen Blick in genau diese Kiste und fand 2 T-Shirts von Threadless, die ich mir vor ein paar Jahren in einem Ausverkauf als Schlaf-T-Shirts gekauft hatte .. Mittlerweile schlafe ich in Trägertops und brauche sie nicht mehr. Die Motive der beiden T-Shirts finde ich aber immer noch total schön. Aber was daraus machen? Da fiel mir ein, dass es doch gar nicht so schwierig sein sollte, 2 Kleidchen für das kleine Mädchen zu nähen. Gedacht, getan.

Und weil es wirklich so einfach ist, möchte ich Euch gern zeigen, wie ich vorgehe.

Zuerst einmal suche ich mir ein Kleid vom kleinen Mädchen in der richtigen Größe und lege es mittig auf das T-Shirt. Dann schneide ich grob drum herum, so dass ich die richtige Form bekomme. Der untere Rand fällt weg. Die Ärmel schneide ich ebenso grob ab und schlage sie so um, dass sie die richtige Breite haben. Die Länge habe ich in diesem Fall so gelassen. Dann lege ich den Ärmel in die Ärmelausschnitte des Kleides und passe sie so an, dass ich sie später einnähen kann. Im nächsten Schritt fasse ich die Seitennähte zusammen und achte darauf, dass ich nur bis dahin nähe, wo später dann der Ärmel eingesetzt wird. Saum umnähen. Und dann die Ärmel einsetzen. Fertig!

Denkt daran, dass vielleicht auch noch der Halsausschnitt angepasst werden muss. Der ist oft zu groß. In meinem Fall passte er und konnte so bleiben.

Samstag, 24. Dezember 2011

Frohe Weihnachten


Ich wünsche Euch ein besinnliches Weihnachtsfest und gemütliche Stunden mit Familie und Freunden! Ich hoffe, Ihr genießt die Ruhe und lasst den Alltagsstress hinter Euch!

Freitag, 23. Dezember 2011

Cat und Kascha Sew-Along 2011: Weihnachtskleid Part VI - Das Finale


Tadaaaa, da ist es nun: mein Weihnachtskleid!
Ich hätte nicht gedacht, dass ich das mit Reißverschluss durchziehen würde und dass es dann auch noch so gut aussieht. Der Schnitt ist toll und wird definitiv wiederholt. Dann aber mit einem etwas weicheren Stoff.

Und hier noch einmal in echt 60er-Jahre-Belichtung und dazu passender Strickjacke:


Die anderen Weihnachtskleid-Heldinnen sammelt heute wieder Cat!

Dienstag, 20. Dezember 2011

Die erste Retro-Schürze


Mein Dezember war geprägt von innerer Unruhe und Rastlosigkeit. Soviel wollte ich ausprobieren und erleben. So viele schöne weihnachtliche Inspirationen, die ganz schnell umgesetzt würden und sicher auch bei uns toll ausgesehen hätten. Dazu die wunderbarsten Plätzcherezepte und die Initiative Sonntagssüß, die mir jede Woche aufs Neue mindestens ein neues tolles Rezept schenkte. Aber soviel ich auch nähte, bastelte, kochte und backte, nichts konnte meinen Durst stillen. Im Gegenteil, es wurde immer mehr, bis sich am Wochenende auf wundersame Weise eine wohlige innere Ruhe einstellte. Plötzlich gab es nichts mehr, was mich stresste, nichts, was schnell noch erledigt werden müsste und nichts, was schnell noch nachgemacht werden sollte. Und dabei gibt es immer noch Kleinigkeiten, die erledigt werden müssen und natürlich wächst meine DIY-Liste weiter und weiter. Aber es stresst mich nicht mehr. Denn ich weiß, es ist noch genügend Zeit und wenn nicht, dann wird die Welt nicht untergehen!

Und so ist auch erst eine der drei Retro-Schürzen fertig. Obwohl so richtig fertig ist sie auch noch nicht. Es fehlen noch kleine Kleinigkeiten, die ich gemütlich neben dem Fernseher erledigen kann. Fehlen noch 2. Aber die werden dann auch nicht mehr ganz so lang dauern. Bei jedem ersten Teil, was man neu kreiert oder dessen Schnitt man zum ersten Mal näht, dauert die ganze Konzeption viel viel länger als das Nähen an sich. Jetzt weiß ich, wo welche Naht sein soll und wie lang die Bänder zum Binden sein müssen. Aber auch hier gilt: Wenn ich bis zum 26.12. (an dem Tag übergebe ich mein Geschenk an die liebe L.) keine weitere Schürze fertig habe, dann ist das so.

Ich hoffe, Ihr habt Eure innere Ruhe auch schon gefunden oder findet sie ganz schnell. Dann ist Weihnachten viel viel schöner!

Montag, 19. Dezember 2011

Cat und Kascha Sew-Along 2011: Weihnachtskleid Part V - Panik


Und immernoch geht es um den Reißverschluss. Ja, ich habe mich bis gestern Abend erfolgreich darum gedrückt. Ehrlich gesagt, wüsste ich auch nicht so recht, ob das Kleid fertig werden würde, wäre da nicht das Sew-Along und ein gewisser Anspruch an mich selbst, das jetzt durchzuziehen. Also habe ich mich nach einem wunderschönen Nachmittag an den Nähtisch gesetzt und die letzten Anpassungen vorgenommen. Als erstes musste ich eine Menge Stoff am Rücken wegnehmen und das Ganze dann schön gleichmäßig in den Teil mit dem Reißverschluss übergehen lassen.

Haha .. Das Ergebnis seht Ihr auf dem ersten Bild. Natürlich hatte ich alles erst einmal geheftet, so dass ich den Fehler gleich beheben konnte. Aber Fummelarbeit war es trotzdem und perfekt wird der Rücken wohl einfach nie werden, weil der Stoff einfach nicht zum Schnitt passt. Er fällt einfach nicht weich genug und wird wohl immer irgendwelche Falten produzieren.

Hier dann der zweite Versuch:


Natürlich sieht der Rücken fertig genäht sehr viel besser aus, aber eben nicht so faltenfrei, wie ich das gern hätte. Dafür wurde mir aber gestern Abend vom liebsten Mann schon bestätigt, dass es toll an mir aussieht und ich stolz darauf sein kann. Hach, da höre selbst ich auf zu nörgeln :)

Ich bin schon gespannt, was Ihr am Freitag zu dem Ergebnis sagt!

Habt vielen Dank für Eure lieben Kommentare. Ohne Euch wäre das Sew-Along nur halb so schön!!

Ich wünsche Euch einen schönen Start in die neue Woche!

Donnerstag, 15. Dezember 2011

11 aus 2011



Ricarda hat zur Aktion "11 aus 2011" aufgerufen und da bin ich doch gerne dabei!

Es war spannend auf mein erstes Jahr Bloggen zurückzuschauen und die Entwicklung zu sehen. Der Titel dieses Blogs passt da wie die Faust aufs Auge "Ms Fisher goes handmade". Ja, das war mein Anliegen. Und ja, ich habe es dank meinem Blog und vor allem dank Euch, meine lieben Leser, geschafft, ganz viele tolle handgemachte Dinge zu kreieren. "Handmade" hat sich in viele Bereiche meines Lebens eingeschlichen und es fühlt sich richtig richtig gut an!

2011 habe ich gekocht, gebacken, genäht, gestrickt, gehäkelt und ganz viele wunderbare Menschen kennenlernen dürfen. Vielen Dank für all Eure wunderbaren Kommentare und Emails!
Mit Klick aufs Bild gelangt Ihr zu den dazugehörigen Posts!












Mittwoch, 14. Dezember 2011

MMM: Shirt mit V-Ausschnitt



Wir ignorieren die Vögel, die um meinen Kopf schwirren und die geschlossenen Augen auf dem letzten Bild und konzentrieren uns auf den Spaß, den ich beim Fotoshooting mit dem liebsten Mann hatte! Im nächsten Wohnzimmer wird es dann eine große weiße Wand mit perfekter Beleuchtung geben, wo ich all meine Kreationen fotografieren kann. So!


Das Shirt habe ich nach einem Burdaschnitt genäht. Wahrscheinlich würde aber ein einfarbiger Stoff die Raffinessen des Schnitts besser zur Geltung bringen. Für mich war auch der Abstand zwischen Schulternaht und Ausschnittsende zu lang, so dass sich die Ausschnittsnaht zu Beginn sehr gewellt und nach außen gebogen hat. Das habe ich dann einfach so gelöst, dass ich die Ausschnittsnaht an der Schulternaht gerafft habe. Sieht sehr schick aus, passt zum Stil des Shirts und löst gleichzeitig das Problem. Dass mir das allein eingefallen ist, wow ;)

Die anderen MMM-Mädels treffen sich auch heute wieder bei Catherine.

Dienstag, 13. Dezember 2011

Gastbeitrag bei herzekleid und CreaDienstag


Hui, ich durfte mal wieder einen Gastbeitrag schreiben. Diesmal für die liebe Steffi von herzekleid. Klickt Euch doch mal rüber, schaut Euch den Beitrag an und geht gleich mal bei Steffi stöbern. Sie zeigt so wunderschöne Sachen und macht sich so oft die Mühe, uns ein Tutorial zu zeigen. Einfach nur toll!

Das Weihnachts-T-Shirt wird übrigens immer noch mit viel Freude getragen! Applizierte T-Shirts stehen wirklich hoch im Kurs bei unserem kleinen Mädchen ..

Montag, 12. Dezember 2011

Cat und Kascha Sew-Along 2011: Weihnachtskleid Part IV - Nähen


Gestern Abend im Bett fiel mir ein, dass es heute ja wieder einen Beitrag zum Weihnachtskleid geben darf. Mist, das hatte ich total vergessen .. Also habe ich mich 15min eher aus dem Bett gequält und unter schlimmsten Lichtverhältnissen den aktuellen Stand fotografiert. Dem Blitz sei Dank, gibt es eine scharfe Vorder- und Rückseite. Und Dank dem nicht funktionierenden Fernauslöser eine erste unscharfe Anprobe vor dem Spiegel.

Wie man sieht, drücke ich mich immer noch vor dem Reißverschluss. Das liegt weniger am Reißverschluss selbst, als viel mehr daran, dass, ist er erst einmal eingenäht, es schwierig wird, das Kleid noch einmal in der Weite abzuändern! Denn wenn ich bei diesem Schnitt etwas getan habe, dann war es Weite ändern. Einmal komplett von oben bis unten. Und nun fehlt eben noch die Weite im oberen Rücken, die ich gleich mit dem Einnähen des Reißverschlusses verbinden möchte.

Ansonsten gefällt mir der Schnitt sehr sehr gut. Nur würde ich das nächste Mal einen anderen, etwas weicheren Stoff nehmen.

Freitag, 9. Dezember 2011

Glückspaket zum Wochenende



In mein Glückspaket packe ich ganz viel Glück, welches mich über die Woche von Rike, Mano und Steffi über den Postweg erreichte und noch viel mehr Glück, in Form von liebsten Rückmeldungen auf meine Adventskalender-Aktion. Die Freude Anderer ist mein größtes Glück! Dazu 3 wunderbare Telefonate am Morgen und das Gefühl, die besten Freunde der Welt zu haben und es kann nichts mehr schiefgehen, oder?

Morgen werden wir es uns zu Hause gemütlich machen und unser erstes Familienbild aufnehmen. Schon wenn ich daran denke, werde ich ganz hibbelig und die Ideen hüpfen kreuz und quer durch meinen Kopf. Ich habe nämlich einige Accessoires besorgt, die das Bild zu einem ganz besonderen machen. Die 2 Jungs bekommen ein schlichtes Hemd, Hosenträger und Schiebermütze bzw. Hut verpasst und wir Mädels tragen beide 60er/70er Jahre Kleider. Das wird so schön!! Und wenn alles klappt (und die Laune des kleinen Mädchens mitspielt), passen die Outfits zusammen und wir schießen wunderbare Fotos ..

Die Fotos werde ich hier aber nicht veröffentlichen, da wir uns dazu entschieden haben, die Kinder aus dem Internet rauszulassen. Aber es gibt die Möglichkeit, wenn Ihr Interesse habt und vorrausgesetzt, die Fotos sind etwas geworden, dass Ihr mir eine Email-Adresse hinterlasst und dann elektronische Post von mir erhaltet! Wer kann da schon widerstehen?
 
Am Sonntag freuen wir uns auf das Adventsessen bei der Schwiegermama und auf den Baileys, der Pflicht ist, während wir das Essen zusammen zubereiten. Gut, dass die Kinder noch keinen trinken dürfen, so bleibt mehr für uns ..
 
Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende und eine wunderbar glückliche Zeit!

Die anderen Glücklichmacher sammeln sich wie immer bei Steffi und bei Okka muss man einfach vorbeischauen, denn dort gibt es heute ein ganz besonderes Paket.

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Ein Blick hinter: Ms. Fisher


Ihr wolltet schon immer mal wissen, wer hinter Ms. Fisher steckt? Dann klickt Euch schnell mal rüber zu Indres tollem Blog MiMa. Ich hatte nämlich die Ehre, Indre ein paar Fragen zu beantworten und Teil Ihrer "Ein Blick hinter"-Serie zu werden. Unser kleines "Gespräch" könnt Ihr hier nachlesen.

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Weihnachtsprojekt: Vintage-Schürze und kein MMM wegen Herrn Hirschhausen

via pinterest 1 2 3 und käuflich zu erwerben bei anthropologie

Es gibt Freundinnen, da muss man sich einfach etwas ganz besonderes als Geschenk einfallen lassen. So geht es mir mit meiner liebsten L.. Sie berichtete mir schon ganz aufgeregt, dass sie DAS Geschenk für mich gefunden hat und sich schon so sehr freut, es mir zu Weihnachten zu schenken. Das freut mich zwar auch, sehr natürlich, setzt mich aber auch unter Druck, ein ebenso passendes Geschenk zu finden. Obwohl ich mir den Druck selbst gebe, da die Regel gilt, wenn nichts sinnvolles gefunden wird, wird nichts geschenkt. Aber ich würde mich doch so freuen, wenn ich auch DAS Geschenk finde.

Aber glücklicherweise scheint es gefunden. Eine Vintage-Schürze!
Sie mag Vintage. Und sie entdeckt gerade (gezwungenermaßen) ihre Liebe zur Hausarbeit. Die perfekte Idee. Doch wie umsetzen? Ein Bild, wie die Schürze aussehen soll, hatte ich gleich im Kopf (s.o.). Fehlten also noch Stoff und Schnitt. Wobei ersteres eine wirkliche Herausforderung war und darin endete, dass ich 3 Vintage-Stöffchen bei dawanda bestellen musste, da ich mich einfach nicht entscheiden konnte. Nun geistert der Gedanke in meinem Kopf, 3 Schürzen zu nähen und ihr die Wahl zu lassen, welche ihr am besten gefällt. Was ich mit den anderen 2 Schürzen mache, wird sich zeigen. Eine könnte ich selbst behalten und die andere .. mh .. ich glaube, da hätte ich auch schon eine schöne Idee. Aber das ist noch geheim!

Das ist meine Ausbeute bei dawanda:

Stoffe über dawanda: 1) Dasaba, 2, 3) Kreativfeuerwerk

Und ein Tutorial, an dem ich mich orientieren kann, ist auch gefunden. Wobei ich es schöner finde, wenn die Schürze, zusätzlich zur Taille, auch im Nacken zum Binden ist. Da brauche ich dann auch nicht die genauen Maße und laufe nicht Gefahr, dass sie errät um was es geht. Weiterhin werde ich den Vintagestoff im "Rock" umsetzen und für den "Oberkörper" einen passenden einfarbigen Baumwollstoff aussuchen.

Falls Euch das Tutorial nicht zusagt, hilft Euch vielleich diese Liste mit den verschiedensten Anleitungen, eine passende Form zu finden. Ist die Bloggerwelt nicht schön? Welche Arbeit sich manche Menschen machen, um solche Listen mit uns zu teilen. Wow!

Hier kann man übrigens schon fertige Schürzen in diesem Stil kaufen. Für durchschnittlich 25 Euro!? Das doch ein wirkliches Schnäppchen, oder? Wäre ich nicht der totale DIYler, ich würde da zuschlagen. Oder eben gleich bei Anthropologie. Aber da klick ich niiiie mehr hin. Ist alles viel zu schön ..

Hach, mir kribbelt es in den Fingern, heute Abend mit der Umsetzung zu beginnen und ein Probeteil (ha, mein Erstes!!) zu nähen. Aaaaber, wie das so im Leben ist: Dank dem genialen Abend mit Hirschhausen fehlen mir ca. 4h Schlaf, die von meinem Körper schmerzlich vermisst werden und auch Dank ihm gibt es heute leider keinen Beitrag zum MMM. Was mich schon ein bisschen wurmt, weil ich das Shirt in 30min fertig haben und es Euch so gern zeigen würde .. Gnah!

Dienstag, 6. Dezember 2011

CreaDienstag und mein Held des Alltags


Es sieht ganz so aus, als ob ich mich gerade in einem gewissen Nähflash befinde. Einen Großteil meiner Freizeit verbringe ich in meiner Nähecke und freue mich wie ein kleines Kind, wenn ein Stück soweit fertig ist, dass ich es anziehen kann. Auch wenn da noch zig Fäden raushängen und die Taille abgesteckt werden muss. Egal. Hauptsache, ich kann mich damit schon mal im Spiegel betrachten. Ein tolles Gefühl. So toll, dass hier ständig neue Stoffe ankommen und ich mittlerweile eine riesige Liste mit Schnitten angesammelt habe. Es gibt aber auch tolle Stoffe. Mir haben es die mit Retromuster angetan. So schön und so vielfältig .. Ein Hoch auf das Internet!!

Das Weihnachtskleid nimmt auch langsam Form an. Dabei ist wie immer das aufwändigste, dem Kleid eine gewisse Form zu geben. Bei der ersten Anprobe sah ich aus wie in einem Sack. Dann habe ich die Taille rausgearbeitet und dabei beschlossen, dass ich das Kleid etwas figurbetonter nähe, als angegeben. Steht mir irgendwie besser. Fehlt nur noch der Reißverschluss. Da drücke ich mich ja so ein wenig drum ..

Das zweite (Zwischen-) Projekt ist ein schickes Shirt mit dem gewissen Etwas (das liebe ich ja so ..). Es ist auch schon fast fertig. Es fehlt, wie immer, die Taille und der Bund. Dann wird es mit ganz viel Stolz getragen! Hier ein kleiner Vorgeschmack, wie der Stoff aussieht.



Und so so gern würde ich das fertige Shirt gleich morgen zum MMMittwoch anziehen. Aaaaber da lauert noch ein Besuch bei meinem heutigen Held des Alltags:



"Die Leute in den Ländern, wo am meisten Light-Produkte verkauft und verzehrt werden, werden am schnellsten dick - und das ist wahrscheinlich gar kein Zufall. Saccharin, dieser Süßstoff, kommt ursprünglich aus der Schweinemast, er wurde eingesetzt, weil die Schweine unter Saccharin schneller zunehmen. Und Überraschung, es funktioniert auch beim Menschen."

Weitere Kreationen begabter Blogger sammeln Kai und Anke hier. Die Helden gibt es wie jeden Dienstag bei Stephie.

Montag, 5. Dezember 2011

Happy Monday


mit meinem ersten Gewinn in der Bloggerwelt. Und dann auch gleich noch dieses wunderschöne Mobile bei der Adventsverlosung vom kleinFormat. Toll! Toll! Toll!


Das kann ja nur eine glückliche Woche werden :)

Ich hoffe, Eure Woche beginnt ebenso fein!

Freitag, 2. Dezember 2011

Glückspaket zum Wochenende


Unser kleines Mädchen weilt seit gestern (bis Sonntag) bei den Großeltern. Und so packe ich ganz viel Zweisamkeit, Ruhe und Gemütlichkeit in mein Glückspaket. Dazu ein paar Dinge, die manchmal im Familienalltag zu kurz kommen und das reicht dann auch schon. Das wichtigste ist: kein Stress und am besten keinen Plan! Einfach mal wieder in den Tag hineinleben und auf das Bauchgefühl hören!

Ich wünsche Euch auch ein schönes Wochenende und ganz viele schöne Momente!

Noch mehr Glück findet Ihr bei Okka und Steffi.

PS: Mein Adventskalender "füllt" sich langsam :)

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Adventskalender der anderen Art


Lange habe ich überlegt, ob ich auf meinem Blog auch einen Adventskalender aufbauen soll. Doch dann wurde mir bewusst, dass ich das zeitlich einfach nicht schaffen würde. Da beschloss ich, lieber bei all den anderen fleißigen Türchenfüllern vorbeizuschauen und mich zu freuen, dass ich auch hinter einem Türchen auf Euch warte. Aber psst, das ist noch geheim ..

Trotzdem ließ mich der Gedanke, etwas Besonderes in den 24 Tagen vor Weihnachten zu tun, nicht los. Und so sieht mein Adventskalender dieses Jahr so aus, dass ich mir vorgenommen habe, in den nächsten 24 Tagen, jeden Tag eine Karte / einen Brief / eine kleine Aufmerksamkeit an einen lieben Menschen zu schicken. Alle Empfänger werde ich in diesem Post nachtragen und ein paar Worte dazu schreiben, was mich mit dem Menschen verbindet. Das passt dann auch zu meinem Vorsatz, endlich mehr Handgeschriebenes und kleine Aufmerksamkeiten zu verschicken.

Und das sind sie, die lieben Menschen:

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...