Mittwoch, 29. Februar 2012

MMM: Shirt ähnlich Peppermint Patty


Lange ankündigt und endlich fertig: das Shirt ähnlich dem von Peppermint Patty bei dawanda. Definitiv schon jetzt ein Lieblingsteil!

Das Shirt ist sehr schnell genäht, aufwändig waren nur die Überlegungen, wie ich die roten Akzente setze. Erst habe ich es mit Schrägband und Kordel versucht, das wurde aber zu steif. Dann erinnerte ich mich, auch Dank Steffi, dass es mit roten Jersey viel besser passen würde. Und das hat es dann auch. Die Ränder am Kragen sind nicht ganz gleichmäßig, aber das fällt vermutlich nur mir auf ..

Zusammenfassung:

Schnitt: einfacher Shirt-Schnitt von burdastyle und Kragen von Laura.
Stoff: dunkelblauer Jersey (von lokalen Stoffdealer) und roter Jersey (vom roten Faden)
Kosten: 10,- € für den Jersey-Stoff, 3,-€ für die Knöpfe von dawanda
Fertigungsdauer: 1Std
Änderungen: Den Schnitt für das Shirt habe ich auf meine Taille angepasst, da er sonst zu kastig gewesen wäre. Die Ärmel habe ich auf 3/4 Länge gekürzt.
Schwierigkeitsgrad: einfach, nur die Überlegungen bzgl der roten Akzente war aufwändig.
Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? Ohja .. dann in einer anderen Farbe und auch mit diesem tollen Kragen oder anderen schönen Highlights.

Und auch diesen Mittwoch versammeln sich all die kreativen Näh- und Strickdamen bei Cat.

Dienstag, 28. Februar 2012

CreaDienstag und Ideensammlung 3. Kindergeburtstag

Wie schon erwähnt, steht der nächste Kindergeburtstag vor der Tür und ich liebe es, mir besondere Sachen dafür auszudenken. Am besten wäre ein schönes Motto. Das ist aber gar nicht so einfach, weil die Kleinen mit 3 Jahren einfach noch zu klein für aufwändige Spiele sind und weil wir die Woche darauf umziehen. Es sollte also etwas sein, was leicht vorzubereiten und am besten schnell wieder aufgeräumt ist.

Dann ließ mich der Gedanke an einen roten mit Helium gefüllten Luftball noch nicht los. Es würde bestimmt auch ganz toll aussehen, die Decke des 50m² großen Wintergartens, da wo die Bande hingesperrt äh sich austoben darf, mit roten Helium-Ballons zu behängen. Und ein paar Gedanken später war auch schon die Idee, alles im Zeichen des roten Luftballons zu dekorieren geboren.

Einladungskarte
Meine Gedanken waren: kleines Mädchen auf weißem Stuhl - im Hintergrund Wald/Wiese/Berge - am Stuhl Faden mit großem roten schwebenden Luftballon - der (Papp-)Luftballon ist an die Karte geheftet und enthält alle wichtigen Details zur Party .. Soweit der Plan. Wenn man aber ein Kind hat, was nicht kooperiert und wahrscheinlich endlose Schmerzen hat, wenn man mal ein Bild von ihr machen will, ist jetzt nun dieses Bild entstanden ..


Es fehlt noch ein wenig Schrift und der letzte Schliff, aber so in der Art wird die Karte aussehen. Falls Ihr auch mit GIMP arbeitet, gibt es hier eine tolle Anleitung, wie man das mit den Farben in einem Schwarz-weiß-Bild hinbekommt ..

Und natürlich ... just in dem Moment, als die Karte fertig war, kam die kleine Miss und wollte sich fotografieren lassen. Genauso, wie ich es wollte (wenn man die Melone in der Hand ignoriert, die unbedingt mit drauf musste): auf Stuhl sitzend, lachend und 3 Finger zeigend ...


Nun wird die Karte 2 Seiten haben. Wie schon letztes Jahr ....

Dekoration
100 Luftballons gefüllt mit Helium an der Decke im Wintergarten.

Entertainment:
Bettbezug gefüllt mit Luftballons
Film der rote Luftballon
Wintergartenmöbel mit Decken zu Zelten und Höhlen umfunktionieren
Kleiner Umzug mit Lufballon in der Hand (oder besser an die Jacke gebunden ..)

Essen (vielleicht als großes Picknick auf Picknickdecke)
Kuchen mit Schokoglasur und Smarties
Muffins mit weißem Frosting (Raffaello-Muffins?) mit rotem Luftballonaufsteller aus Pappe
Plätzchen in Form von Luftballons mit roter Glasur
Zuckerwatte
Popcorn in Tüten mit aufgestempelten roten Luftballon
Pizza am Abend für die Kinder, die noch bleiben wollen

Goodie:
Jedes Kind bringt 2 Bilder von sich allein oder mit dem kleinen Mädchen drauf mit und zusammen können alle Kinder eine große Leinwand bemalen und bekleben, als Erinnerung. Einerseits an den 3. Geburtstag, andererseits an ihre Freunde, die sie "zurücklässt", wenn wir dann eine Woche später umziehen. Aber keine Angst, wir werden alles daran setzen, dass die kleinen und großen Freundschaften die 30km Entfernung unbeschadet überstehen!

Fällt Euch noch etwas schönes zu unserem Motto ein? Dann immer her damit, ich freu mich auf Eure Ideen!

Und natürlich zeige ich Euch nach der Feier, was aus all den ersten Gedanken geworden ist ..

Weitere kreative Ideen versammeln sich heute wieder beim CreaDienstag. Hüpft doch mal rüber und lasst Euch inspirieren!

Montag, 27. Februar 2012

Knit Along #3: Muster- und Maschenprobe



Da ich mir vorgenommen hatte, diesmal wirklich alles ganz genau nach Anleitung zu stricken, habe ich zum ersten Mal auch eine Maschenprobe gestrickt. Und das war auch gut so. Die angegebene Nadelgröße passte nämlich gar nicht. Gut, dass ich diese extra für den Pullover gekauft hatte und die passende Größe dann schlussendlich aus dem Nähkästchen zauberte .. Aber irgendwann wird sie schon ihren Einsatz finden ..

Nach der Maschenprobe fing ich auch gleich an zu stricken. Ich war schon so gespannt, wie es laufen würde. Leider waren die ersten Runden ziemlich frustrierend, da ich mir erst einmal das ganze englische Vokabular aneignen musste. All diese Begriffe und Abkürzungen. Das hat Nerven gekostet. Aber wieder einmal preise ich das Zeitalter des Internets (und frage mich gleichzeitig, wie ging das früher??) und bin glücklich, in dessen Weiten mehrfach fündig geworden zu sein. Dazu kurze Videos auf youtube und es konnte losgehen. Wer sich auch auch für eine englische Anleitung entschieden hat oder später mal in den Genuss kommt, den kann ich diese Workshop für englische Anleitungen nur wärmstens empfehlen.

Mittlerweile habe ich schon ein paar Reihen zurückgelegt und den größten Spaß dabei. Das Perlmuster wird denkbar einfach gestrickt und das schräge Bündchen ist nach ein paar fehlgeschlagenen Versuchen nun auch kein Problem mehr. Die wenigen Fehler habe ich auch nicht "ausgebügelt". Man sieht sie ein bisschen, aber nicht so sehr, dass ich mir es antun würde, alles wieder aufzutrennen. Dabei habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht, obwohl ich glaube, dass ich einfach die falsche Vorgehensweise zum Aufrennen habe.

Witzig sind die Reaktionen auf meinen "Strickwahn". Während sich in der (handarbeitsbegabten) Familie alle freuen und mich bewundern, ernte ich bei der Arbeit (ja, ich stricke auch mal in der Pause ..) und in der Bahn nur dumme Sprüche und werde belächelt oder sogar angestarrt. Obwohl ich bei letzterem nicht sicher bin, ob es nicht doch wahres Interesse war. Tja, so ist das auf dem Dorf. Da macht man sich nicht die Mühe über den Tellerrand zu schauen, es könnten doch tatsächlich noch kleine Abenteuer und große Freuden im alltäglichen Trott warte, aber das ist bestimmt sehr sehr anstrengend!

Gar nicht anstrengend ist der Besuch bei Cat. Da geh ich gleich mal stöbern, was die anderen Damen so treiben ..

Donnerstag, 23. Februar 2012

Pläne


Woah .. ich komm von diesem Outfit nicht los. Ich habe weder eine gelbe Hose, noch habe ich goldene Kleidung oder so eine Sonnenbrille .. aber da ist etwas, was mich in den Bann zieht .. So sehr, dass ich mich auf die Suche nach einem passenden Stoff gemacht habe. Wie immer quält mich der Gedanke, dass ich das Oberteil "ganz leicht" selbst nähen könnte.

Natürlich gibt es den entsprechenden Stoff nicht wie Sand am Meer .. War zu erwarten, oder? Stoff&Stil hat ein gutes Angebot und ich neige dazu, zuzugreifen, auch wenn es nicht exakt die gleiche Kombination ist.

Satin mit Punkten via stoff & stil
Jersey in Natur via stoff & stil

Aaaaber bevor ich damit loslegen kann, möchte ich noch ein paar offene oder bereits begonnene Projekte abarbeiten. Umso besser, dass ich Montag frei habe. Yeah!

1. Shirt ähnlich Peppermint Patty (mein MMM für nächste Woche ..)
Es fehlen noch roter Jersey und rote Knöpfe - beides ist aber schon auf dem Weg zu mir.

2. Madamchen-Tunika (= Probenähen beim stoffbüro)
Ich hatte mich für einen schönen Retro-Erdbeerstoff entschieden, der leider zu steif war. Nun ist der nächste auf dem Weg zu mir. Schade, dass man im Internet den Stoff nicht befühlen kann ..

3. Mein erster Rock, eine Amy.
Schnitt, Stoff und Futter liegen bereit.

4. Nebenbei und zwischendrin und eigentlich ganz dringend: Planung des 3. Kindergeburtstages
Motto: rote Luftballons.
Die Ideen überschlagen sich in meinem Kopf und müssen jetzt endlich mal sortiert und geplant werden. Schließlich sind es bis dahin nur noch 2 Wochen .. Sobald alles geordnet ist, gibt es dann aber einen seperaten Kindergeburtstags-Planungseintrag.

Und Ihr? Was habt Ihr für die nächsten Tage geplant?

Vielleicht habt Ihr ja gerade ein bisschen Zeit und Lust, Euch den Kurzfilm "Le ballon rouge" von Albert Lamorisse (1956) anzuschauen!? Dafür lohnt es sich, einen frischen Tee zu holen und es sich für ein paar Minuten bequem zu machen. Sooo schön und definitiv ein Programmpunkt auf der Party.

Und wenn's für 3jährige Hüpfer noch zu früh ist, freuen sich die Erwachsenen bestimmt umso mehr.

Mittwoch, 22. Februar 2012

MMM: Rock'n'Roll Kostüm in Pink


Natürlich bin ich heute nicht so zur Arbeit gegangen! Das wäre dann auch ein wenig übertrieben, nich? Aber zeigen wollte ich es Euch trotzdem, unser Rock'n'Roll-Kostüm. In zweifacher Ausführung, schön schlicht, aber doch mit dem gewissen Etwas ..

Kurzzeitig hatte mich der Rock ja an den Rand eines Nervenzusammenbruchs gebracht.. Dann machte ich mir aber wieder bewusst, dass es hier "nur" um ein Faschingskostüm geht und es egal ist, wenn mal eine Naht nicht so perfekt aussieht. Also habe ich den unteren Saum nur umgeschlagen und vernäht, anstatt ihn doppelt umzuschlagen und damit keine ausgefransten Ränder zu haben. Et voilá, es ging wie von selbst. Beim Gummizug das gleiche Spiel. Einfach umgeschlagen, "kreuz und quer" vernäht und den Gummi eingezogen. Durch die Raffungen sieht man die Unregelmäßigkeiten eh nicht mehr .. Im Gegenteil, so fällt der Rock merkwürdigerweise noch schöner.

Und wieder einmal bin ich froh, dass ich etwas selbst genäht habe, was ich eigentlich günstig hätte kaufen können. Es macht einfach viel mehr Spaß und man kann sich sicher sein, dass kein anderer mit diesem Kostüm erscheint. Außer natürlich meine liebe Freundin, aber das war ja so gewollt.

Eine wichtige Erkenntnis noch für mich: dieses Pink steht mir ganz und gar nicht und auch die Länge des Tellerrocks ist grenzwärtig. Länger und weniger weit wäre definitiv besser. Das ist eine hilfreiche Erkenntnis für Tellerrock #2, den es definitiv geben wird.

Mir gefällt die Zusammenfassung bei Christel immer so gut, dass ich gefragt habe, ob ich sie hier ein wenig abgewandelt auch einführen darf. Darf ich! And here you go ..


Zusammenfassung:

Schnitt: selbst entworfen (aber hier gibt es einen schönen kostenlosen "Schnitt" ..)
Stoff: rosa-weiß-gepunkteter Party-Satin vom lokalen Stoffladen
Kosten: Satin für beide Kostüme und Details: 12,- €, (weißes Kurzarm-Shirt H&M: 5,- €)
Fertigungsdauer: 1Std (+ 3Std vertane Zeit beim "zu genau Nähen")
Änderungen: -
Schwierigkeitsgrad: einfach, wenn man es in Faschingsqualität näht.
Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? Ohja .. dann ein sommerlicher alltagstauglicher Tellerrock.

Weitere Inspirationen, auch zu alltagstauglicher Kleidung, findet Ihr heute wieder bei Cat ähm nein doch nicht, heute vertretungsweise bei Meike.

Dienstag, 21. Februar 2012

CreaDienstag: Shirt ähnlich Peppermint-Patty

via dawanda

Dieses Modell von Peppermint-Patty (dawanda) verfolgt mich schon länger. Genau genommen seit letztem Jahr September. Der Stil ist wundervoll und die roten Akzente einfach fantastisch.

Nachdem ich jetzt schon so lang drum rum geschlichen bin und mich wohl nie durchringen werde, "so viel" Geld dafür auszugeben und ich wie immer der Meinung bin, dass man das auch einfach nachmachen kann, habe ich mich dran gemacht, ein ähnliches Shirt zu nähen ..

Grundlage ist ein einfacher T-Shirt-Schnitt von Burdastyle und ein normaler dunkelblauer Jersey-Stoff. Dazu rotes Schrägband, eine dünne rote Kordel und alte rote Knöpfe (via dawanda).

Den Schnitt habe ich erst einmal so abgeändert, dass er mir passt. Im Moment mache ich das direkt nach dem Zuschnitt am Stoff . Dazu nehme ich ein passendes T-Shirt, lege es auf den Zuschnitt und markiere die Änderungen. Klappt immer perfekt. Aber für die Zukunft möchte ich mir dann gleich die Schnitte auf Papier anpassen.

Die Ärmel habe ich ein wenig puffig genäht ..


.. und an den Ärmel versuchte ich mich bereits an den roten Akzenten ..


Aber so ganz zufrieden bin ich noch nicht.

Im nächsten Schritt bekommt dann das Shirt noch einen Bubikragen nach der Anleitung von Laura oder nach der von der aktuellen burdastyle.


Langsam komme ich mit meinen Nähkentnissen an den richtigen Punkt. Ich wollte schon immer Kleidung, die ich an anderen Menschen sehe, nachnähen und nach meinen Wünschen anpassen. Mal sehen, ob das hier mit meinem Erstlingswerk gut klappt ..

Montag, 20. Februar 2012

Knit-Along #2: Strickmusterwahl und Farbwahl, Entscheidung für ein Garn.

via rainknitwear, Modell twenty ten

Die Entscheidung ist gefallen: Es wird das Modell twenty ten von rainknitwear.
Ich kann diesem Modell einfach nicht widerstehen .. Auch, wenn es damit kein klassiches Jäckchen, sondern eher ein Kurzarm-Pullover wird.

Die Wolle ist auch schon angekommen: Lana Grossa - Linea Pura.


Der Farbton ist ein schönes sattes Senfgelb (wie auf dem Bild von rainknitwear) und die Qualität macht schon jetzt Lust auf mehr.

Als die Wolle kam, musste ich auch gleich anfangen zu stricken. Diesmal so richtig mit Maschenprobe und allem drum und dran. Das Muster ist nicht wirklich schwer, aber das Einarbeiten in die englische Beschreibung war ziemlich zeitaufwändig. Aber dazu dann nächste Woche mehr!

Habt einen schönen Start in die Woche und schaut unbedingt bei den Beiträgen der anderen Teilnehmerinnen vorbei. Cat sammelt wieder für uns!

Freitag, 17. Februar 2012

Valentinstags Hähnchen-Saté mit Erdnusssauce


Ich gehöre ja zu den Menschen, die nicht einen bestimmten kommerziellen Tag brauchen, um den Liebsten eine Freude zu machen. Bei uns ist jeder Tag besonders und wir geben uns Mühe, dem anderen jeden Tag etwas Gutes zu tun. Und so war es nur dem Zufall zu schulden, dass ich gerade am Valentinstag Lust hatte, mal wieder etwas Leckeres für meine Lieben zu kochen.

Erdnüsse stehen bei mir und dem kleinen Mädchen immer hoch im Kurs. Sei es pur geröstet und gesalzen oder verarbeitet als Erdnussbutter. Wir könnten wahrscheinlich darin baden und hätten noch nicht genug .. Der liebste Mann, mag sie zum Glück auch und freute sich über unser Überraschungsessen am Dienstag. Hähnchen-Saté mit Reis und Mango-Lassi (obwohl der ja eher zu einem indischen Essen gepasst hätte ..). Es war soooo lecker und reichte für eine schöne Portion für die Arbeit am nächsten Tag.

Rezept (via)

800 g Hähnchenbrustfilet
5 EL Sojasauce, dunkel
5 EL Sojasauce, süß (Ketjap manis)
2 EL Öl
3 cm Ingwer, frisch

Für die Sauce:
250 ml Kokosmilch
130 g Erdnüsse, geröstet, gesalzen
2 EL Currypaste, rot
2 EL Palmzucker oder Zucker, braun
3 EL Öl (Erdnussöl)
Salz
(da wir Erdnüsse wirklich sehr lieben, habe ich noch 3 Esslöffel Erdnussbutter hinzugegeben ..)

Zubereitung
Holzspieße einige Minuten in kaltem Wasser einweichen, damit sie beim Braten nicht anbrennen. Die Hähnchenbrustfilets längs in 0,5 cm dünne Scheiben schneiden und wellenförmig auf die trockengetupften Holzspieße stecken.

Den Ingwer schälen und fein hacken, mit den Sojasaucen verrühren und über die Spieße träufeln. In einer Schüssel die Spieße unter mehrfachem Wenden 1,5 Stunden marinieren.

In der Zwischenzeit für die Sauce die Erdnüsse ganz fein hacken. Das Erdnussöl in einem Topf erhitzen und die Currypaste darin anbraten. Mit der Kokosmilch unter Rühren auffüllen. Die Erdnüsse und den Palmzucker hinzufügen und auf mittlerer Flamme 8-10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz abschmecken.

Die Hähnchenspieße aus der Marinade nehmen und trockentupfen. Das Öl erhitzen und die Spieße darin nacheinander auf beiden Seiten hellbraun braten. Die Saté-Spieße auf einer Platte anrichten und mit der Erdnusssauce servieren.

Donnerstag, 16. Februar 2012

Amnesty-Aktion: Nähen für die Rechte von Frauen



Diskriminierung und Gewalt prägen weltweit das Leben vieler Frauen. Mit einer besonders bildhaften Aktion möchte Amnesty International auf diese Tatsache hinweisen. Im Vorfeld wurden bundesweit Nähbegeisterte gesucht.


Ein Päckchen mit einer „niedlichen“ Stoffpuppe lädt zum Hingucken und Zugreifen ein. In der Puppe stecken Nadeln. Sie sind Symbol für die Verletzungen, die Frauen weltweit durch Gewalteinwirkungen erleiden. Auf einer Legende in der Verpackung sind erschütternde Ergebnisse von Studien zu Gewalt gegen Frauen prägnant zusammengefasst.

Um für das Thema „Gewalt gegen Frauen“ zu sensibilisieren, sollen möglichst viele solcher Puppen anlässlich des kommenden Weltfrauentags am 8. März 2012 bei deutschlandweiten Aktionen von Amnesty International verteilt werden. Damit dies möglich ist, suchte Amnesty International nun Frauen, Männer, Vereine, Schulen und Institutionen, die die Puppen nähen.

Einsendeschluss ist morgen ...

Eine wunderbare Aktion, die ich gern unterstützen wollte. Genäht habe ich auch, wie man oben sieht. Zusammen mit dem kleinen Mädchen, welches tolle Rice-Nähnadeln in das noch tollere Apfel-Nadelkissen steckte und so die Hälfte meiner Aufmerksamkeit benötigte ..

Wer findet den Fehler?? *seufz*

Zeit für noch eine Puppe bleibt leider nicht .. Obwohl ich sehr sehr gern mitgemacht hätte!

Bleibt mir nur, Euch die Seite von Amnesty zu empfehlen und Euch zu raten, sich mit dem Thema der Rechte von Frauen einmal genauer auseinanderzusetzen.

Mittwoch, 15. Februar 2012

Und noch ein Kostüm, diesmal für mich und eine liebe Freundin

via amazon

In meiner frühen Jugend, die irgendwie auch schon wieder eine Ewigkeit her ist, entwickelte sich ein kleines Ritual mit einer lieben Schulfreundin: immer zu Rosemontag (manchmal auch den Samstag davor) gingen wir zusammen zur Faschingsveranstaltung in der heimischen Stadthalle. Das Kostüm, 2x das gleiche, dachten wir uns zusammen aus und nähten es selbst. Grundschnitt war immer wieder ein langes Kleid. Und daraus wurden eine Salzstange, eine Weinflasche und andere Kostüme, die mir gerade nicht einfallen wollen ..

Die liebe Freundin ist schon länger wieder in die Heimat zurückgekehrt, ich folge, wie bereits geschrieben in 4 Wochen.* Warum dann nicht alte Traditionen aufleben lassen und wieder gemeinsam zum Fasching gehen? Erst wollten wir ein Kostüm kaufen. Als ich dann aber das Kostüm bei amazon (s.o.) sah, kam sofort wieder das DIY-Gen zum Vorschein: "das kann man doch auch ganz einfach und ohne viel Aufwand selbst nähen".

Ausgemessen und zurecht geschnitten war der Stoff sehr schnell. Ist wirklich eine schöne Idee, so ein Tellerrock:


Und ich war schon guter Dinge, dass es diesmal eine gute Idee war, das Kostüm selbst zu nähen. Aus Erfahrung weiß ich, wie viel Zeit so ein Kostüm beanspruchen kann. Ging mir ja erst bei dem Heidi-Kostüm so. Und wie sollte es also anders sein, auch der Tellerrock zickt rum. Habt Ihr schon mal einen Tellerrock versäumt? ... grrrrr ... Das geht so verdammt schwer und der Spaßfaktor ist gleich Null.


Hiiiilfe! Wer hat DEN Tipp für mich, wie man das richtig macht?

*Wir ziehen noch nicht in das Haus, sondern in eine Zwischenlösung um die Ecke. Der Ausbau beginnt dann im Mai. Aber dazu in einem anderen Eintrag mehr .. 

MMM: Schnöder Pullover wird zu schicker Strickjacke


Das Shirt unter dem Cardigan habe ich Euch im Dezember schon einmal gezeigt.
Da es aber relativ dünn ist, kann ich es derzeit, auch bei den fast schon frühlingshaften Temperaturen heute, nicht ohne "was drüber" tragen.

Leider sind bei mir Cardigans immer noch Mangelware. Kleiderkreisel sei Dank, ändert sich das langsam, aber bis ich eine wirkliche Auswahl habe, stehe ich immer noch vor meinem Kleiderschrank und sehe viele Pullover, die nur selten Ausgang bekommen. Cardigans mag ich einfach viel lieber. Die kann man geschlossen tragen, auflassen oder mit 1-2 Knöpfen schließen. Die sind so schön vielseitig und ich finde immer die richtige Kombination zu dem "Drunter". Auf der Suche nach "was drüber" für mein Shirt, fiel mir ein einfacher H&M-Pullover in die Hände. Der hatte sich den Zugang zu meinem Kleiderschrank erschlichen, indem er einfach den Kassenzettel verschwinden lies und ich ihn nicht zurückbringen konnte. Doofe Sache, aber für ein Restyling wie geschaffen.

Also nahm ich mutig die Schere zur Hand, schnitt ihn vorne mittig auf, versäumte die Nähte und kramte in dem Nähkästchen meiner Oma. Heraus kam ein schicker Cardigan mit (alt-) goldenem Knopf am Kragen und einer kleinen Brosche aus dem Stoff des Shirts. Dazu habe ich einfach 3 Stoffkreise zurechtgeschnitten, Knopf drauf gelegt und alles zusammen genäht. Zum Befestigen eine Sicherheitsnadel dran und fertig.


Dabei hätte ich es nie für möglich gehalten, dass man so einfach aus einem Pullover einen Cardigan machen kann. Ausgemalt hatte ich mir schon wieder, dass sich die Nähte nicht säumen lassen oder nach dem Säumen merkwürdige Wellen schlagen. Aber nichts dergleichen passierte und innerhalb 30min war der Cardigan fertig. Im nächsten Schritt werde ich die Ärmel noch auf 3/4 kürzen, so dass ein bisschen vom Shirt an den Armen zu sehen ist. Zur Kombination mit anderen Shirts, werde ich mir sicher noch andere Broschen anfertigen. Vielleicht auch in Schleifenform.

Diese Restyling-Projekte sind meine Lieblinge. Aus Alt mach mit wenigen Veränderungen was ganz anderes. So schön.

Und jetzt gehe ich mal bei den anderen MMM-Damen stöbern .. Cat sammelt wieder für uns.

Dienstag, 14. Februar 2012

Und nun doch noch ein neuer Gewinner!

Liebe Tanja, es tut mir sehr leid, aber ich habe keine Nachricht von Dir erhalten und ich weiß nicht, wie ich Dich kontaktieren soll ..

Und so geht der tolle Winterstern nun an ....


Herzlichen Glückwunsch, Du Liebe, und viel Spaß mit dem Stern!

CreaDienstag: Mod Pillow



Dieses wunderschöne Kissen sorgt zur Zeit im Kinderzimmer für ein bisschen mehr Sonnenschein. Denn die schweren Gewitterwolken haben sich leider noch nicht verzogen. Es wird noch immer getrauert. Zwar leise und meist nur kurz, aber trotzdem sagt mir das kleine Mädchen jeden Abend, dass sie ohne Nucki nicht einschlafen kann und dann kullern auch schon die Tränen .. Armes Mäuschen. Hoffentlich hat sie den Verlust bald überwunden! In der Zwischenzeit ist das neue Kissen gut als Kuschelersatz zu gebrauchen!

Die Idee stammt von der wundervollen Elsie bzw. Rachel von A beautiful mess und passt perfekt zu einem gemütlichen Fernsehabend ...

Montag, 13. Februar 2012

I want you! And 2 winners!



Strickkind und Tanja bitte bis heute Abend melden, sonst muss ich leider noch 2 andere Gewinner für die Karten von Steffi und den tollen Winterstern von Ines ziehen.


Die Gewinner der 2 Retroschürzen stehen nun auch fest!!

via oh hello friend

Es sind Lu und Punkelmunkel.
Herzlichen Glückwunsch Ihr Beiden und viel Spaß damit! 

Lu hatte am besten die rechte Schürze gefallen, Punkelmunkel hatte keinen Favoriten genannt. Ich hoffe es ist ok, wenn Du dann die linke Schürze bekommst?

Schickt mir doch bitte Eure Adressen, dass sich die Schürzen noch diese Woche auf den Weg machen können!

Allen anderen danke ich nochmals fürs Teilnehmen! Es hat sehr viel Spaß gemacht und wird sicher nicht die letzte Geburtstagswoche gewesen sein!

Heidi in Aktion

- Aufgrund der großen Nachfrage nun auch im Shop erhältlich! -


Das ist es nun, das Heidi-Kleid. Gestern fertig geworden und gestern das erste Mal getragen!

Nur, wie ich es schon geahnt hatte, hielt sich die Freude des kleinen Mädchens in Grenzen. Die ganze Zeit war sie stolz wie Oskar, dass ich ihr ein Heidi-Kostüm nähe und als ich dann mit den ersten Anproben auf sie zukam, war von der Euphorie nichts mehr zu spüren. Leider musste ich es aber auch im unfertigen Zustand immer mal an ihr sehen, da dass rote Mieder ja perfekt passen muss, damit es überhaupt nach Dirndl aussieht. Nach langem Zureden hat sie sich dann doch öfter mal bereit erklärt und schenkte mir immerhin pro Anprobe 10 Sekunden ihrer wertvollen Zeit, bevor sie schnellstmöglich wieder aus dem Kleid rausmusste. Ein Wunder, dass ich mit der kurzen Anprobezeit doch ein vorzeigbares Ergebnis erzielte.

Am Ende hat es ihr dann doch gefallen. So gut, dass sie beim offiziellen Fototermin im Wohnzimmer nur hüpfend vor die Kamera kam und die Bilder dementsprechen aussehen .. Kleine Kröte!

Hier noch eine kleine Zusammenfassung zur Enstehung:

Im Vordergrund stand in jedem Fall, dass das Kleid leicht zu tragen ist und die Bewegungsfreiheit nicht einschränkt oder sonstwie stört. Deswegen habe ich auch kein richtiges Dirndl genäht, sondern Einzelteile. In den Rock habe ich einen Gummizug genäht, der nicht zu eng sitzt. Und da der Rock niemals so weit oben gehalten hätte, dass er nicht unter dem Mieder hervorschaut, habe ich ihn an den Seiten und hinten und vorn an das Mieder angenäht (erst wollte ich Druckknöpfe nehmen, hatte dann aber Bedenken, dass die auch wirklich halten ..). Somit bleibt eine maximale Bewegungsfreiheit erhalten.

Das Mieder ist hinten mit Reißverschluss zu schließen, so dass die Schnürung vorn wirklich nur Zierde ist. Erst wollte ich es darüber öffnen und schließen, habe mich dann aber die fehlende Geduld erinnert und es gelassen. Die Betreuer im Kindergarten hätten mich bestimmt auch verwünscht ..

Unter dem Dirndl trägt sie nun doch ein gelbes Baumwollshirt, da sie sich mit den langen angenähten Ärmeln einfach nicht wohl fühlte und es die Bewegungsfreiheit doch ziemlich einschränkte.

Alles in allem bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und stolz, dass es den ersten Härtetest gestern ohne Schäden überstanden hat.

Sonntag, 12. Februar 2012

Wochenende


Ach, war das ein schönes Wochenende .. Am Samstagmorgen die freudige Nachricht, dass ein wunderbares kleines Mädchen auf die Welt gekommen ist und am Nachmittag ein wunderschöner Ausflug mit Schlitten und anschließendem Après-Ski am Kamin mit den liebsten Freunden. Heute dann der erste Auftritt des Heidi-Kostüms und ganz viel Konfetti. Jetzt genießen wir noch den Sonntabend. Ihr hoffentlich auch!

Morgen zeig ich Euch dann das Heidi-Kostüm in Aktion .. hüpfend und dementsprechend unscharf .. aber mit viel Liebe.

Donnerstag, 9. Februar 2012

CupCake im Glas


Und immernoch stehen die Gläser bei uns hoch im Kurs. Es sieht aber auch einfach zu gut aus, so aufgeschichtet im Glas. Die Präsentation gelingt mit einfachen Mitteln und macht so viel Spaß. Unsere Gäste zum sonntäglichen Süß sind jedesmal aufs Neue begeistert. Gut, dass ich noch soooo viele Ideen habe ..

Das witzige an dieser Kreation: es sollte eine Nachahmung der Red Velvet Cupcakes werden. Aber wenn man sich auf die üblichen Speisefarben verlässt, ist man meist verlassen .. So ist hier nur der Untergrund rot, nicht aber der Cupcake. Geschmeckt hat's trotzdem, auch wenn mich der Gedanke nicht los lies, die "Chemie" sinnloserweise trotzdem mitzuessen .. Nicht so schön.

Mein neuer Vorsatz (den ich schon lange habe, aber nie umsetzen konnte): Wirklich ausschließlich Bilder zu zeigen, die mit natürlichem Licht aufgenommen wurden. Wie ich das mit Vollzeitjob hinbekommen werde, ist mir aber noch schleierhaft ..

Mittwoch, 8. Februar 2012

MMM: Shirt mit Fledermaus-Ärmeln

Heute ist wieder Me-Made-Mittwoch und ich bin ganz stolz meinen verarbeiteten Lieblingsjersey zu zeigen.


Als ich das Muster das erste mal sah, habe ich mich sofort verliebt. 2m habe ich mir gegönnt und dann lange überlegt, was denn daraus werden soll. Für einen einfachen Shirt-Schnitt war mir der Stoff zu schade. Für viele ausgefallene Schnitte passte er nicht. Bis ich auf das Shirt mit Fledermausärmeln stieß (Schnittmuster via burdastyle). Die beiden passen wunderbar zusammen und wurden augenblicklich zum Lieblingsshirt.

Zwar wenig farbenfroh, aber, so wie ich es mag, mit dem gewissen Etwas.



Die weiteren Teilnehmerinnen sammelt auch heute wieder Cat.

Dienstag, 7. Februar 2012

CreaDienstag mit Granny Squares



Ja, die Granny Squares haben mich wieder. Ich find sie aber auch zu süß.
Und das beste ist, dass man sie bequem nebenher häkeln kann. Im Zug, in der Pause, auf der Couch. Die beste Beschäftigung, wenn die Kraft nicht mehr für den Nähtisch reicht. Diesmal werden sie meine heißgeliebte Wärmflasche zieren.

Und heute geht's endlich wieder los mit der Näherei. Ein paar Teile sind schon zugeschnitten und freuen sich darauf morgen am MeMadeMittwoch präsentiert zu werden.

Andere kreative Ideen findet Ihr heute wieder beim CreaDienstag.

Knit-Along: Inspirationsquellen und erste Ideen Teil 2

Aaaaaaaah, es gibt viel zu viele tolle Ideen bei den Teilnehmerinnen des Knit-Alongs. Und dabei hab ich es noch nicht einmal geschafft, alle Beiträge von gestern durchzuschauen!! Ich brauche viiiiel mehr Zeit! Fürs Inspirationensichten und nochmehr fürs Umsetzen ..

Seit gestern hat sich nun dieses Modell in meinem Kopf festgesetzt:

via rainknitwear, Modell twenty ten
Und dann statt dem großen Kragen diese Schleife ... hach .... Ich glaube, das wird es werden. Und dann eben kein Fischgrätenmuster ...

via ravelry, Idee von crafteln

Und ist dieses Outfit nicht purer Frühling? Diese Farben und Formen ..... toll!

via knitty

Montag, 6. Februar 2012

Knit-Along: Inspirationsquellen und erste Ideen

Seit ich von dem Knit-Along bei Cat erfahren habe, überschlagen sich die Ideen in meinem Kopf. Und wie so oft finde ich kein Muster / keinen Schnitt, der mich 100% überzeugt. Bei ravelry habe ich viiiel Zeit verbracht und mir ein paar Inspirationen geholt, in welche Richtung es gehen soll:

- Es soll definitiv ein Jäckchen werden, was nur mit einem Knopf am Hals zu schließen ist, wie auf Bild #2. Meistens trage ich meine Strickjacken eh so und sieht auch toll zum Kleid aus. Und dieses Jahr steht definitiv im Zeichen des Kleides. Dazu ein anderes Mal mehr ..
- Der Kragen soll aber nicht so wuchtig werden. Eher wie auf Bild #1 im Bubi-Stil. Da gefallen mir auch die kleinen Spitzendetails.
- Die Ärmel werden entweder kurz wie auf Bild #1 oder 3/4 lang (schlägt der liebste Mann vor..).
- Ganz so lang wie auf Bild 2 soll das Jäckchen auch nicht werden. Eher hüftlang oder kürzer. Mal sehen.

Für eine Wolle habe ich mich aber schon entschieden. Es wird die Lana Grossa Linea Pura Biolana in GELB. Ja, in gelb. Ich kann es selbst noch gar nicht fassen. Aber mein Kleiderschrank braucht dringend Farbe und da muss das Knit-Along jetzt herhalten .. Die Biolana-Serie ist eine relativ dicke Wolle, aber für die erste selbst gestrickte, tragbare (!) Strickjacke, ist das ok. Wenn mir das Stricken wirklich Spaß macht und ich Lust drauf habe, dass ich mit dünnerer Wolle ewig sitze bis ich fertig bin, werde ich einen zweiten Versuch wagen.

Oh, ich freu mich schon, wenn die Wolle endlich da ist und es losgehen kann!

Aber vorher schaue ich mir die Ideen und Inspirationsquellen der anderen Teilnehmerinnen an. Die versammeln sich wieder bei Cat.


via polka dotted cat, Anleitung hier
via adriafil, Anleitung hier
via ebay

Freitag, 3. Februar 2012

Zum Wochenende: "A photo a day" und noch mehr Fragen und Antworten


Habt Ihr auch von der Aktion bei fat mum slim gehört? Da geht es darum, zu einem Stichwort jeden Tag ein Foto zu machen und dann zu posten (facebook, twitter, blog ..). Ich hab's bei anderen bewundert und mich über den Einblick in deren Leben gefreut. Vielleicht schaffe ich es ja auch?

Und weil freitags immer ganz viele Fragen und Anworten durch's Blogland schwirren, beantworte ich heute einfach mal die Fragen von Okka.

Habt ein schönes Wochenende mit ganz viel Sonne und gemütlichen, warmen Stunden zu Hause!


Du hast ein Treffen mit deinem 17-jährigen Selbst. Wo trefft ihr euch? Worüber würdest du mit dir reden? Und was würdest du dir raten?
Wir würden uns in Berlin beim Inder in der Oderberger-Straße treffen und ich würde ihr zeigen, dass es wahnsinnig gutes Essen gibt, was nicht vergleichbar ist mit dem Tütenreis meiner Eltern. Ich würde Ihr erzählen, was ich in den letzten Jahren gelernt habe und wie ich die Welt heute sehe. Worauf es im Leben ankommt und dass alles gut wird. Dass sie ihren Weg gehen wird, dass es nicht einfach sein wird, aber so lebenswert. Und zum Schluss: "Vertrau Dir selbst und mach Dir verdammt nochmal nicht immer Gedanken darum, wer Dich leiden kann und wer nicht. Geh DEINEN Weg und nicht den, den andere gern sehen würden."

Dein schönstes Körperteil?
Meine blauen Augen.

Bestellst du im Restaurant immer das Gleiche oder immer etwas Anderes?
Je nach Laune. Es gibt z.B. Restaurants da freue ich mich auf eine bestimmtes Gericht und dann muss ich das auch essen. Obwohl ich jedes Mal stundenlang die Karte durchgehe .. Gehe ich ein neues Restaurant versuche ich immer das zu bestellen, was ich zu Hause nur mit viel Aufwand hinbekomme.

Der beste Geruch der Welt?
Mein verschlafenes kleines Mädchen frisch aus dem Bett.


Bist du manchmal neidisch? Worauf?
Ja! Auf Frauen, die nicht arbeiten gehen müssen und sooooviel Zeit für sich und all Ihre Hobbies haben. Ist nur komisch, dass diese Frauen auch immer sagen, sie hätten keine Zeit. Irgendwas stimmt hier nicht ..

Welche Farbe haben deine Socken?
Türkis.

Und deine Gedanken?
Wandeln sich langsam von grau nach grün. Jeden Tag habe ich mir diese Woche gewünscht es wäre Freitag. Heute ist es endlich soweit.

Stell dir vor, du könntest in einem Film leben. Welcher wäre das? Oder würdest du lieber in einem Buch wohnen?
Definitiv Gilmore Girls! Ich liebe Stars Hollow, Luke's Diner und die ganze Stimmung in dieser Serie!


Deine liebste Kindheitserinnerung?
Zusammen mit meiner Oma meinen Opa von der Arbeit abholen und ein Stück Baiser-Torte für das Kaffeetrinken mit nach Hause nehmen. (Es ist unglaublich, dass es meine geliebte Baiser-Torte (= Eistorte mit Baiserschichten) nicht ins Internet geschafft hat .. Ich werde ihr wohl demnächst einen seperaten Eintrag widmen müssen.)

Was liest und hörst und siehst du gerade?
Ich lese gerade Konzepte, höre Home von den Magnetic Zeros und sehe mein tristes graus Büro und den strahlend blauen Himmel mit vereinzelten Schneeflocken.

Und wenn ich nicht gerade im Büro bin, dann lese ich das CUT-Magazin, das GAARN-Magazin und Einrichtungszeitschriften. Am liebsten höre ich gerade Agnes Obel und sehen möchte ich eigentlich gar nichts, außer meine Nähecke. Aber meist schau ich mich viel zu früh am Abend dann von Innen an ....

Donnerstag, 2. Februar 2012

Fortschritt Heidi-Kostüm für das GROSSE Mädchen

- Aufgrund der großen Nachfrage nun auch im Shop erhältlich! -

Ja, Ihr lest richtig, das kleine Mädchen ist jetzt ein großes Mädchen. Denn hinter uns bzw. ihr liegen die ersten 24h ohne Nucki (Schnuller). Yeah! Und meine schlimmsten Befürchtungen (Schreikrampf -> Hustenanfall -> Erbrechen, schlaflose Nacht, schlecht gelauntes Kind) haben sich (bis jetzt) nicht im Ansatz bestätigt. Dafür haben wir aber auch schon mindestens ein halbes Jahr Vorarbeit geleistet. Haben ihr erzählt, dass er mit 3 Jahren weg muss. Haben dem Weihnachtsmann Bescheid gegeben. Und waren beim Zahnarzt, der auch wieder bestätigte, das Ding muss weg. Also ließ ich mir die Zahnfee einfallen .. Naja, ich hab's mir nicht nicht einfallen lassen, aber ich habe sie zum Nucki-Beauftragten erkoren. Denn wenn sie schon was unters Kissen legt, wenn die Zähne rausfallen, dann kann sie bitteschön auch kommen, wenn der Nucki weg muss (und ja damit die Zähne auch gerettet werden). Gewünscht hat sie sich eine Feuerwehr. Nichts einfacher als das. Die Freude tagsüber war groß, abends im Bett wurde dann aber doch noch ein bisschen getrauert. Meist ganz leise und gar nicht so schlimm. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie erleichtert ich bin ....

Nebenbei stapeln sich bei mir mal wieder die Nähprojekte. Ein Jersey-Shirt will genäht werden, daneben liegt eine Amy und eigentlich muss als erstes mal das Heidi-Kostüm fertig werden. Angefangen habe ich schon und nebenbei für Euch den Enstehungsprozess dokumentiert.


Im ersten Schritt habe ich die Schnittteile für das Oberteil gemäß dem Dirndl-Schnitt ausgeschnitten und gleich gemerkt, dass das nicht passen wird. Schließlich trägt das große Mädchen gerade Größe 98 und der Schnitt ist für 104. Also habe ich mir ein aktuell passendes Kleid als Vorlage geholt und das Schnitteil draufgelegt. Da sieht man schon, dass die Größe nicht passt. Der Ausschnitt würde wohl irgendwo in Nähe des Bauchnabels enden ..


Und so habe ich im nächsten Schritt das linke Vorderteil auf die Größe des Kleides abgesteckt ..


.. und auf das rechte Vorderteil übertragen.


Ebenso das Rückenteil.


Dann habe ich die Ärmel nach dem Schnitt ausgeschnitten und mit kleinen Raffungen an der Schulter in das Oberteil eingenäht. Wahrscheinlich wird der Ärmel zu lang sein, aber das kann ich später immer noch ändern.


Wenn der 2. Ärmel auch noch eingenäht ist, folgt die erste Anprobe. Da bin ich auf die Kooperation des kleinen Mädchens gespannt ..

Mittwoch, 1. Februar 2012

MMM: Wieder der Retro-Rock, aber diesmal mit dem tollsten Pullover der Welt


Und noch einmal, der mittlerweile gar nicht mehr so komplizierte, Retro-Rock. Warum? Weil ich den perfekten Pullover zum Rock gefunden habe und dieses Outfit nun am liebsten jeden Tag anziehen würde. Deswegen!



Der Kragen steht zwar direkt nach dem Waschen noch ein wenig ab, aber selbst das gefällt mir sehr sehr gut. Den Pullover findet Ihr übrigens bei ASOS. Der ist gerade reduziert und ein wahres Schnäppchen ..

Wie meinten die Kollegen: "Ui, Du trägst aber heute viel Farbe." Jep und das ist gut so! Die grauen, eintönigen Zeiten sind endültig vorbei!

Die anderen MMM-Mädels finden sich heute wieder bei Cat ein.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...