Freitag, 30. März 2012

FFF: For men only...

Ich kriege immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich so viel für die Räubertochter und mich nähe und der Lieblingsmann leer ausgeht. Aber etwas für Männer zu nähen, finde ich total schwierig? Nicht nur was die Stoffauswahl betrifft auch die Schnitte. Geht es Euch auch so?

Heute also zwei Inspirationen für  Männergeschenke. Der nächste Geburtstag kommt bestimmt...

Nr. 1: Ein Kameraband genäht nach einer Anleitung von dieSchaubude. Es ist täglich im Einsatz und das sieht man ihm auch an ;) An den Lederblenden scheiterte ich damals mit meiner alten Nähmaschine. Also habe ich sie per Hand angenäht, seitdem weiß ich Fingerhüte zu schätzen. Das handmade-Webband gibt`s hier, der Streifenstoff ist vom Schweden. 


 Nr. 2 ist ein VW-Bus Raglanshirt. Der Schnitt ist das kostenlose Vuokatti Schnittmuster von Shelby (übrigens für Damen und Herren geeignet, pattern (A4) drucken). Ich habe die Maße von einem Shirt abgenommen und Größe M genäht. Es könnte aber ruhig noch einen Tick größer sein. Den Bus habe ich mithilfe einer Fotovorlage, Freezerpapier und weißer Textilfarbe auf den dunkelblauen Jersey übertragen. Eine gute Anleitung für das drucken mit Freezerpapier findet ihr beispielsweise hier und hier.



Und was habt Ihr noch so für Ideen?


Liebe Grüße,
Steffi


PS: Morgen geht`s zum ersten Jenaer Me-Made-Nähtag. Die Vorbereitungen laufen...Ich freu mich!

Donnerstag, 29. März 2012

Taschen und Stöckchen


via misusu

Soooooooo lang habe ich nun schon nach einem passenden Taschendesign für mich gesucht .. Etwas, woran ich mich nicht in den nächsten Woche übersehe. Etwas, dass zu (fast) allem passt und was man beliebig für sportlich und elegant ausprägen kann. Da ist es nun endlich pünktlich zur Picknick-Saison. Die Quilted Diamond Tote Bag von misusu mit Anleitung per pdf. Genial, oder?

Mir gefallen beide Farbvarianten richtig gut. Aber zuerst wird das erste Beispiel umgesetzt. Dann vielleicht noch eines in den Farben meines ferm LIVING Kissens.


Welche ist Eure Lieblingstasche? Habt Ihr einen Schnitt, den Ihr schon öfter verwendet habt?

Und nun fange ich endlich noch das Stöckchen der liebsten MiMa auf und werfe es zu den beiden Steffis herzekleid und florafadenspiel, Miri, Nina und Goldengelchen.

5 Dinge, die Ihr nicht über mich wissen wolltet:

1. Ich finde mollige Frauen viel schöner und weiblicher als die knochigen Model-Frauen. Bei mir selbst bekomme ich aber sofort die Krise, wenn der Bauch eine gewisse Wölbung überschreitet oder sich ein kleiner Ring über der Hose bildet. Und glaubt mir, ich kann auch minimalste Veränderungen feststellen ..

2. Ich brauche unbedingt mindestens 8h Schlaf am Stück (!), sonst kann ich richtig depressiv werden. Die Stillzeit, in der ich oft alle 2h wach sein musste, um das gefräßige Kind zu stellen, war die schlimmste Zeit meines Lebens.

3. Ich bin ein 80%-Typ. Ich bin an vielen Sachen interessiert und kann auch viel, aber nichts wirklich 100%ig. Aber ich kann den Überblick behalten. Damit bin ich für ein Manager-Dasein prädestiniert und das macht mir auch am meisten Spaß.
 
4. Ich liebe es (sachlich) zu disktutieren.

5. Auch, wenn ich gern mehr Zeit für all meine Projekte hätte, liebe ich es zur Arbeit zu gehen. Auch 8h. Ich brauche den Wechsel von Arbeit und Freizeit, sonst kann ich meine freie Zeit nicht wirklich schätzen.

Mittwoch, 28. März 2012

Ameland, Auguste und der Nähtreff


Und ich bin dabei. Doppelhüpf!
Kommt Ihr auch aus der Nähe von Jena und habt Lust mitzumachen? Dann nichts wie los und eine Email an Steffi geschrieben. Es sind noch Plätze frei!! Aber bitte beachtet, dass es sich dabei nicht um einen Nähkurs handelt. Wir geben uns natürlich Tipps und helfen aus, aber ein paar Vorkenntnisse solltet Ihr schon mitbringen. Also eine gerade Naht zum Beispiel wäre schön!


Ich liebäugle schon lang mit dem Ameland-Schnitt und werde mir damit ein wunderschönes Frühlingskleid nähen. Kleider kann man ohnehin nie genug haben, oder?
Und pssst, auf den Schnitt gibt es heute 12% Rabattt ..


via schnittreif auf dawanda

Der Stoff ist nun nach langem hin und her der My-Aunties-Auguste-Stoff von Hamburger Liebe geworden.


Bestellt habe ich ihn bei einer total lieben Dawandlerin, die den Stoff noch heute zur Post bringt. Nicht, dass ich nicht schon am Montag begonnen hätte, diesen Stoff zu bestellen .. Leider bin ich aber immer in dawanda-Shops gelandet, die 8-24 Stunden zum antworten brauchten und dann doch keine 1,5m mehr auf Lager hatten. Sehr ärgerlich, aber nun egal, es hat ja geklappt.

Trotzdem ist es wie immer schade, dass ich den Stoff nicht vorfühlen kann .. Ich vermute nämlich fast, dass er für das Ameland-Kleid zu steif sein wird .. Oder was denkt Ihr? In diesem Fall bleibt dann am Donnerstag oder Freitag nur noch der lokale Stoffdealer als Notlösung .. oder aus Auguste wird noch eine Frühlings-Amy ..

MMM: Amy und ich



Etwas ganz wundervolles ist passiert: Ich habe meinen ersten Rock genäht! Was daran so wundervoll ist? Ich hatte noch nie einen Rock im Kleiderschrank, der mir so perfekt gepasst hat, wie dieser. Eine gelungene Premiere, würde ich sagen.

Und dabei hatte ich zu Beginn wenig Hoffnung, dass ich das Rockprojekt erfolgreich durchhalten würde. Denn eigentlich ist meine Figur nicht für Röcke geeignet. Kennt Ihr das? Ich habe zwar eine Hüfte und auch eine Taille (klar, wer hat das nicht ..), aber beide sind nicht Rock kompatibel ausgeprägt. Dazu ein Hohlkreuz und alle Rockvarianten haben bisher die Flucht ergriffen. Die Amy hat sich mir mit ihrem wunderbaren A-Schnitt und dem breiten Bund (perfekt für einen hinterhältigen Bauch, der nach vielem schmackhaften Essen auch schon mal den 3./4. Schwangerschaftsmonat vortäuscht.) regelrecht aufgedrängt. Und ich habe es nicht bereut. Im Gegenteil.

Nun plane ich natürlich, wie sollte es anders sein, viele kleine Amy-Geschwisterchen und freue mich schon soooo sehr den Stoffmarkt in Fürth am 19.05.. Mein Konto wohl eher weniger.

Das Problem an der Sache: Welche Art Oberteil zieht man denn zu einem Rock an? Nachdem die Kleidphase gerade am abebben ist und der Kleiderschrank frisch aussortiert ist, finden sich gerade leider nur 1-2 passende Oberteile, die gern zur Amy getragen werden wollen. Na, ich stöber einfach mal bei den MMM-Mädels. Da sind doch heute bestimmt auch wieder Röcke dabei .. Cat ist so liebenswert und sammelt für uns.

Am Samstag gehe ich dann erstmalig zum Me-Made-Nähtag in Jena (organisiert von Steffi). Vielleicht seid Ihr ja aus der Nähe und habt Lust mitzumachen? Wir freuen uns, wenn es eine lustige Gruppe wird.

Zusammenfassung:

Schnitt: Amy von farbenmix  
Stoff: helle lila-graue etwas schwerere Baumwolle mit Fischgrätenmuster vom lokalen Stoffdealer, Innenfutter und Reißverschluss dunkel-lila
Kosten: ca 20,- €
Fertigungsdauer: 4Std. Perfekt für ein entspanntes Abend-Projekt.
Änderungen: Wie so oft, hatte ich auch hier meine Probleme, in eine bestimmte Größe zu passen. Ich liege genau zwischen S und M. Also habe den Schnitt in S übertragen und dann beim Zuschnitt auf jeder Seite 3-4cm zugegeben. Ein Wunder, dass der Rock so perfekt passt.
Schwierigkeitsgrad: einfach, dank wunderbarer Anleitung mit vielen aussagekräftigen Bildern. 
Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? Ohja ..

Dienstag, 27. März 2012

CreaDienstag: Lieblingsshirt und Held des Alltags

Habt Ihr auch ein Lieblingsshirt, in dem Ihr wohnen könntet oder es sogar tut?

Das hier ist meines:



Es ist dezent mit dem gewissen Etwas (hellgraue Pünktchen) und weit genug für tolle Grieskuchen-Gelage. Einfach DAS Shirt und mein persönlicher Held des Alltags mit dem man immer angezogen aussieht, auch wenn einem der Sinn nicht nach anziehen steht. Die Farbe ist nicht ideal für mich (etwas zu hell), aber sie hat sich in Kombination mit anderer Kleidung bewährt. Einziger Nachteil: Der Stoff kratzt ganz widerlich.

Der Schnitt ist trotzdem perfekt. Also habe ich mich getraut und habe zum ersten Mal einen Schnitt von einem bestehenden Kleidungsstück abgenommen. Vorder- und Rückteil inkl. kurzer Ärmel (es wird ja Frühling ..) waren schnell zusammengenäht. Nun tüftle ich an den Details. Stehkragen ja/nein, abgesetzte Knopfleiste ja/nein, welche Knöpfe, .. Und wieder wünschte ich, ich hätte einen gut sortieren Stoff- und Kurzwarenladen in meiner Nähe ..seufz.

Links der neue Stoff, rechts das Lieblingsshirt

Und noch einmal in Detail

Sobald ich ausgetüftelt habe, zeige ich Euch das Shirt natürlich und schreibe auch noch etwas zur Schnittabnahme!

Andere kreative Arbeiten sammeln sich heute wieder beim CreaDienstag.

Montag, 26. März 2012

Knit-Along: Virtueller Stricktreff mit Zwischenstand #2.


Hach, wie bin ich froh, dass ich vor 2 Wochen alles aufgeribbelt habe. Das Gestrickte sieht jetzt viel viel besser aus und ist fehlerfrei. Yeah!! Zwar musste ich zwischendrin mal wieder 3 Reihen aufribbeln, aber das war ok. Ich weiß ja jetzt, wie sehr sich das lohnt!

Dank dem Umzug liege ich weit zurück. Aber das macht nichts. Es sind ja noch 3 Wochen bis zum Finale und glücklicherweise fahre ich jetzt wieder täglich eine Stunde mit dem Zug. Ich werde es also schaffen. Irgendwie. Dazu gefällt mir der Pullover einfach zu gut. Vor allem in der Kombination mit dem gestreiften Shirt:


Denn, wie Cat schrieb: Für Fortgeschrittene auch gerne mit einem selbstgenähten Drunter .. Da bin ich doch gern dabei! Der Stoff liegt schon bereit und als Schnitt nehme ich einfach wieder den des Bubi-Shirts. Ist toll, wenn man ein paar erprobte Schnitte zu Hause hat, die nur darauf warten, mit tollem Stoff zu einem neuen Lieblingsteil verarbeitet zu werden.

Und weil wir gerade wieder beim Nähen angelangt sind ..

Meine Zwischenbilanz des Knit-Alongs: Nähen gefällt mir defintiv besser als Stricken. Es geht schneller. Klar. Ist aber auch wandelbarer und man kann schnell Kleinigkeiten umsetzen. Wäre z.B. mein gestrickter Pullover aus Jersey, wäre er mit Sicherheit schon längst fertig .. Aber das Knit-Along ist trotzdem eine wundervolle Erfahrung, die hoffentlich am 16.04. mit einem tollen Strickpullover gekrönt wird.

Bei Cat könnt Ihr heute wieder schauen, wie weit die anderen Strickerinnen sind ..

Sonntag, 25. März 2012

Sonntagssüß - Quarktorte ohne (leckeren) Boden


Unser heutiges Sonntagssüß: Quarktorte ohne Boden. Definitiv gesünder als mit Boden, aber für mich auch nur halb so lecker. Ich bin ja eher von der Sorte, die den Boden doppelt so dick machen, wie angegeben. Aber für dieses eine Mal und dafür, dass er für uns gebacken wurde, ist es ok.

Dazu gab es viiiiiel Sonne, die ersten Versuche mit dem ersten Fahrrad (O-Ton: "Mama, ich bin noch zu klein, ich kann noch nicht Fahrradfahren." - Und das obwohl sie vom Laufradfahren die Balance perfekt hält und einfach nur treten müsste .. Nunja, ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen) und die lang ersehnten Sprünge auf dem Trampolin. Dazu die Zeitverschiebung, die mir eine zusätzliche fitte Stunde am Abend beschert. Dafür dann morgen anch alter Zeit 3:30 Uhr aufstehen und die neue Zugverbindung testen. Gääähn!

Habt noch einen schönen Sonntagabend und morgen einen guten Start in die neue Woche!

Freitag, 23. März 2012

FFF: Becherpullis

Willkommen zum heutigen FFF...Vielen Dank Sindy :)

Na, was ist das?


Erkennt Ihr's jetzt?



Ich habe diese Woche Pullis genäht, schnieke Becherpullis um genau zu sein. Eine super Resteverwertung! Den Schnitt habe ich einfach von einem Pappe-to-go-Becherwärmer abgenommen und etwas verlängert (passend für die Schwedenbecher). Gefüttert sind sie mit Thermolam, damit das Getränk heiß und die Finger heile bleiben. Durch die Gummilasche und den Knopf auch für Tassen geeignet. Und ich kann meine Knopfsammlung abbauen :) Es sieht total klasse aus, wenn sich auf dem Tisch etliche bunte Gläser versammeln.



Sogar mit Kleckerbart :) eine Applikation mit Freezerpapier, inspiriert von jolijou.


...und irgenwie finde ich kein Ende :)


Ein Rezept für einen leckeren Zitronen-Ingwer-Tee gibt es noch bei mir....

Bis nächsten Freitag!

Liebe Grüße,
Steffi

Donnerstag, 22. März 2012

Gewinner der Fabelwald-Verlosung


Die Gewinner der Fabelwald-Eröffnungs-Verlosung stehen fest. Herzlichen Glückwunsch!

Schaut doch mal bei Steffi vorbei und schreibt Ihr eine Email mit Euren Kontaktdaten!

Puh ..


Da bin ich endlich wieder!  Nach 4 Tagen Sortieren, Wegwerfen, Einpacken, Raustragen, Wegfahren, Reintragen und Auspacken, kehrt seit Dienstag langsam wieder Ruhe bei uns ein. Seit gestern kann man sich in Küche und Wohnzimmer wieder frei bewegen und wir beginnen uns wohlzufühlen.

Dabei bleibt das merkwürdige Gefühl, wenn man so mit Sack und Pack in ein anderes, viel kleineres Haus umzieht, wo man schon von Anfang an weiß, dass es nur eine Übergangslösung sein wird. Eine Übergangslösung, die uns den Umbau unseres Hauses erleichtert, da wir nur 100m von unserer zukünftigen Baustelle entfernt wohnen.

Des Liebsten Cousin hat uns sein Haus für das nächste Jahr zur Verfügung gestellt. Er selbst wohnt nun unterm Dach und wir nutzen Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer und Bad. Die Küche nutzen wir zusammen. Alles was nicht ins Haus reinpasste, wurde um die Ecke eingelagert. Und das war nicht gerade wenig. Uns fehlt ja das komplette Arbeitszimmer und meine Bücher (immerhin 10 Kartons) finden hier auch keinen Platz. Aber wir haben uns arrangiert, auch wenn ich kurzzeitig fasst schon depressiv war, als ich merkte, dass ich mir die Küche nicht so einrichten kann, wie ich das gern möchte. Seit ich einmal in den Genuss meiner Traumküche kam und darüber meine Leidenschaft für Kochen und Backen entdeckte, fällt es mir immer schwerer, in anderen Küchen zurecht zu kommen. Aber es wurden Kompromisse gefunden und ich schaue wieder optimistischer ins nächste Jahr.

Es folgen noch ein paar Eindrücke von unserem neuen Zuhause und ganz bald gibt es dann Bilder von unserem Haus und die ganzen Details zu Vorgeschichte und aktuellem Stand.

Hausflur und Treppe

Blick nach oben ins 1. OG - von links: Kinder-, Schlaf- und Badezimmer

Meine zukünftige Nähecke. Klein aber fein.

Badezimmer

Ähm, ja, das wird mal ein aufgeräumtes Kinderzimmer, irgendwann diese Woche.

Wohnzimmer (man sieht schon wieder das erste Nähprojekt auf dem Tisch ..)

Küche

Vergesst nicht, morgen wieder zum FFF reinzuschauen. Steffi hatte gestern ihren grandiosen Einstieg in den MMM und ich bin schon sehr gespannt, was sie sich für morgen einfallen lässt! Bald findet auch unser erster Nähtag statt, aber dazu zu einem späteren Zeitpunkt mehr ..

Freitag, 16. März 2012

FFF: Wegbegleiter

Ui, wie aufregend. Vielen Dank für die Einladung zum Gastbloggen, liebe Sindy!

Willkommen beim FFF!

Häh? Wie? Was? Wer? FFF steht für *Trommelwirbel*: Flora Fadenspiel (am) Freitag. Mit diesem Label verziere ich meine selbstgenähten Sachen :). Und so heißt auch mein nigelnagelneuer Blog, hier entlang bitte... . Na dann, lasst Euch inspirieren…


Heutiges Thema: mein ständiger Wegbegleiter und seine Geschichte.
Als die Räubertochter Ende 2010 Eingewöhnung im Kindergarten hatte, versuchte ich die unheimliche Stille zu hause mit dem Nähmaschinengeratter zu übertönen. Nähen quasi als Therapie :) Und so nahm ich mir die Tasche Isabella von jolijou vor.  Etwas so Aufwendiges nur für mich hatte ich bisher noch nicht genäht. Und die Tasche von der REHkönigin war einfach nur wunderschön. Das Skizzenheft wurde also eingeweiht und losgenäht. Webbänder, Bommelborte und Vogelapplikation aus Lieblingsstoff brauchten ihre Zeit. Aber es hat sich gelohnt:


Inzwischen begleitet sie mich fast jeden Tag und Freunde erkennen mich in der Stadt schon von Weitem :). Vor Kurzem habe ich das ursprüngliche Innenfutter komplett gewechselt (den vielen Büchern *hust* hat der Henkel nicht standgehalten) und dabei eine Innentasche eingefügt. Seitdem habe ich selten eines meiner Werke wieder so betüddelt. Aber ich bin jedes Mal aufs Neue verliebt. Sie ist echt groß und der „Diebstahlschutz“ ist total clever :)

Und was habt Ihr so für Wegbegleiter ?!

Liebe Grüße und bis zum nächsten Freitag,
Steffi

Donnerstag, 15. März 2012

Shopvorstellung und Verlosung

Bevor ich gleich mit der Shopvorstellung beginne, bin ich erst einmal neugierig:

Wenn Ihr Euch die Bilder anseht, welche bekannte Bloggerin, denkt Ihr, steckt hinter dem Shop?



Die Ideen, das Design und der Stil sind so einzigartig bezaubernd, dass ich gleich an Steffi und ihr Blog herzekleid gedacht hätte. Ihr nicht auch?
 
Steffi präsentiert ja schon seit langem wunderbare Ideen auf Ihrem Blog. Einen Shop, um das ein oder andere Handgemachte bei uns einziehen lassen zu können, hab ich mir insgeheim schon länger gewünscht. Und als ob Steffi meine Gedanken lesen könnte, hat sie nun ihren eigenen kleinen Shop Fabelwald auf dawanda eröffnet und mit den schönsten Sachen gefüllt.. Alles wahre Liebhaberstücke mit viel Liebe zum Detail.

Mein persönlicher Favorit ist die Fuchstasche. Die würde dem kleinen Mädchen sicherlich sehr sehr gut gefallen. Obwohl .. warum sollte ich nur eine für sie kaufen? Am besten ich kaufe ich gleich zwei, dann gibt es keinen Streit. Die Tasche mit dem Hasen passt ja perfekt dazu!




Ich wünsche Steffi für Ihren Shop von Herzen alles alles Gute und bin schon gespannt, was in der nächsten Zeit alles hineinwandern wird. Ein, zwei Wünsche, was ich gern noch im Shop sehen würde, habe ich auch schon. Zum Beispiel dieses kleine Vogeltäschchen oder die süßen Eulen oder das apfelige Nadelkissen. Letzteres weicht mir seit meinem Geburtstag nicht mehr von der Nähseite und macht immer wieder gute Laune, selbst wenn wieder einmal eine Naht aufgetrennt werden muss ..

Wie ist es mit Euch?
Welche Produkte würdet Ihr Euch noch für den Shop wünschen und wovon sollte es noch mehr geben?


Wenn Ihr Lust habt, beantwortet doch einfach diese Frage hier in den Kommentaren und gewinnt ein wunderschönes Fabelwald-Herz und einen Gutschein für den Shop. Der Lostopf ist noch bis Mittwoch, den 21.03.2012, geöffnet. Die Gewinner wird Steffi ziehen und dann auf Ihrem Blog bekanntgeben. Und bitte beachten: es nehmen wirklich nur die Kommentare an der Verlosung teil, die eine Antwort auf die Frage beinhalten! Schließlich ist es ja Euer Feedback, was den Shop erst richtig zum Leben erweckt!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und viel Glück beim Gewinnspiel!

Morgen gibt es dann den ersten FFF-Beitrag von (der anderen) Steffi. Das dürft Ihr nicht verpassen!!

Mittwoch, 14. März 2012

Suppenkasper: Möhren-Ingwer-Honig-Suppe mit Griessternchen



Der Me-Made-Mittwoch fällt aus Zeitgründen leider aus, aber stöbern könnt Ihr heute trotzdem wieder bei Cat. Ich werde nur ganz kurz schauen, nicht, dass ich meine Liste mit offenen Projekten komplett sprenge ..

Heute ist mein letzter Arbeitstag und dann steht bis Sonntag alles im Zeichen das Umzugs. Viele Kisten sind schon gepackt, aber der Kleinkram will und will nicht weniger werden. Man glaubt gar nicht, was sich über die Zeit in einem Haus so alles ansammelt .. Und dabei habe ich wirklich schon großzügig aussortiert. Leider kommt erschwerend hinzu, dass wir nicht alles mit in unser Übergangsdomizil nehmen können. Vieles wird erst einmal eingelagert, bis der Umbau durch ist. Also muss ich bei jeder Kiste ganz genau überlegen, ob ich das im nächsten Jahr brauchen werde oder eher nicht .. Zum Glück ist unser Lager gleich um die Ecke und jederzeit zugänglich. Aber ich will natürlich vermeiden, dass ich da jeden Tag hin muss und in Kartons wühle ..


Was bei uns aber, auch wenn die Zeit noch so knapp bemessen ist, niemals ausfällt ist ein gemütliches Abendessen. Schon allein für das kleine Mädchen ist es mir wichtig, dass das Abendessen stressfrei bleibt. Das schönste Slow-Food, was ich kenne, sind Suppen. Meistens stehen sie viel zu heiß auf dem Tisch und man kommt erst gar nicht in die Versuchung, sie reinschlingen zu wollen. Und dann erst noch die Variantenvielfalt .. Hat man erst einmal den Dreh raus, kann man aus wenigen Zutaten eine perfekte Suppe zaubern. Kein Wunder, dass es bei uns mindestens 2-3x die Woche am Abend Suppe gibt.

Gestern habe ich wieder eine neue leckere Variante ausprobiert: Möhren-Ingwer-Honig-Suppe mit Griessternen. Die Sterne sind eigentlich Klöschen, aber das wäre ja viel zu gewöhnlich (kommt die Ironie rüber?). Also habe ich den Griesteig zwischen Frischhaltefolie ausgerollt und Sterne ausgestochen. Eine wunderschöne Sache für das mitessende Auge ..

Für weitere Inspirationen könnt Ihr gern in meiner Rezeptübersicht vorbeischauen. Im letzten Jahr habe ich diese drei Varianten gepostet und bleibe auch dieses Jahr dran, dass ich Euch ganz viele meiner Kreationen hier vorstelle ..

Montag, 12. März 2012

Knit-Along: Virtueller Stricktreff mit Zwischenstand #1.

vorher

nachher

Tja, was soll ich sagen ..es war wohl schon zu lange her, dass ich richtig ausdauern gestrickt habe. Und dementsprechend sah auch das Resultat aus. Beim ersten Fehler dachte ich noch, das sieht doch keiner. Dass ich zu locker gestrickt hatte, ignorierte ich erfolgreich. Dann hatte ich das Gefühl, dass ich zwischendrin Vorder- und Rückseite verwechselt hatte, konnte es aber noch nicht sehen. Später war es dann offensichtlich (ihr seht ja den Knick in der Knopfleiste ..) und einfach nicht mehr schön. Ich saß damit noch 5min zögernd auf der Couch, bis ich endlich die Nadeln rauszog und alles aufribbelte ..

Das waren ganze 30cm+, die ich damit verloren habe .. Nun stehe ich wieder bei 5cm, stricke bewusst fest und weiß, an welchen Stellen ich zu Fehlern neige. Ich bin sehr froh, dass ich mich dazu entschieden habe, nochmals anzufangen. Das Strickbild sieht jetzt einfach viel viel besser aus und mit der ganzen Erfahrung aus den verlorenen 30cm, strickt sich der Pullover schon fast von allein ..

Cat sammelt heute wieder die anderen Zwischenstände und ich hoffe, dass es allen anderen besser erging, als mir!

Sonntag, 11. März 2012

Sonntagssüß von der Geburtstagstafel des kleinen Mädchens


Riesige frühe Erdbeeren, die wieder Erwarten sehr lecker waren.

Unser Klassiker: Franzbrötchen


Mürbeteigplätzchen in Form von Luftballons mit rotem Zuckerguss

Das Sonntagssüß ist bei uns Pflicht. Es vergeht kein Sonntag ohne süßes Beiwerk. Nur leider schaffe ich es nicht immer, ansehnliche Bilder zu machen .. Meist fällt es mir ein, wenn unser Besuch schon fleißig am Schlemmen ist und dann traue ich mich nicht, mit der Kamera um den Kuchen zu schleichen. Aber dieses Wochenende hatte ich vor dem Besuch noch 10min Zeit und habe sie genutzt, um die Geburtstagstafel des kleinen Mädchens am Samstag zu fotografieren. Die leckeren Reste gab es dann heute. Sehr sehr sehr sehr zu empfehlen ist der Grieskuchen. So gehaltvoll und sooooo lecker.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...