Freitag, 27. April 2012

Der Frage-Foto-Freitag, auch ein FFF irgendwie / Questions and fotos on Friday

Seit Steffis Studium wieder losgegangen ist, haben wir den FFF (Flora Fadenspiel am Freitag) erst einmal auf Eis gelegt. Schade, aber die Pflicht geht schließlich vor ..

Gut, dass es eine schöne Alternative gibt. Den FFF - Frage-Foto-Freitag von Steffi und Okka. Schon lange verfolgt, aber nie geschafft, teilzunehmen. Aber heute dann, endlich. Es ist eben doch viel einfacher, wenn man den Freitag zu Hause verbringt und die Motive in Reichweite sind. Zum Glück ist der Magen-Darm-Virus fast durch und wir können ganz langsam wieder das tolle Wetter genießen.

1.) Dein Urlaub dieses Jahr? / Your holiday this year?
Unser Urlaub wird dieses Jahr für den Umbau draufgehen. Aber das ist nicht schlimm, wie freuen uns drauf und wollen ja auch schnell fertig werden. Am Montag ist Schlüsselübergabe mit den Mietern, die derzeit noch drin wohnen und dann wird ausgeräumt. Ab Mai werde Euch also dann mit Bildern und Informationen bombardieren. Für den Moment erst einmal ein paar Eindrücke vom derzeitigen Zustand.
We'll spend our holiday at home, rebuilding our "new" house!

zukünftiges Wohnzimmer, Ansicht vom Garten aus, 2x zukünftigesWohnzimmer (v.l.nr.)

Blick vom zukünftigen Esszimmer in den kleinen Garten, 2x zukünftige Garage, zukünftiges Esszimmer (v.l.nr.)

2.) Dein Parfum?
Schon immer und für immer ..


3.) Was tut dir gerade gut? / What makes you feel comfort?
Das tolle Wetter und, dass es dem kleinen Mädchen wieder gut geht!


4.) Deine Farbe? / Your colour?
Definitiv blau. Und zur Zeit am liebsten in dieser Kombination!
Blue in this combination!


5.) Die schlimmste Fernsehsendung, die du gern guckst? / Worst TV show you like to watch?
Ich liebe Doku-Soaps .. Meistens kann ich widerstehen, aber Auswandersendungen leider nicht ..



Ich wünsche Euch ein traumhaftes Wochenende und, dass Ihr das tolle Wetter in vollen Zügen genießen könnt!

Mittwoch, 25. April 2012

MMM mit / with Simplicity 7051

Sommer-Version / April-Version

Mein erstes Kleid nach dem Simplicity 7051 Schnitt. Angefixt von primavera, musste ich den einfach ausprobieren. Und was soll ich sagen, ich bin begeistert!!

My first Simplicity 7051 and I'm very very happy! This pattern is such a relief. I think, I've found the right pattern for me. Yeah!

Das Kleid ist wie immer nicht perfekt, aber diesmal liegt es definitiv nicht am Schnitt, nur an meinem Nähkünsten. Für den ersten Versuch hatte ich extra einen billigeren Stoff gekauft, um nicht zu enttäuscht zu sein, wenn es nichts wird. Er fällt leider nicht optimal, aber sieht mit braunem Gürtel und brauner Jacke verdammt gut aus. Und macht auch noch gute Laune ..


Ganz viel Inspiration und ein Hoch auf den Kleiderkreisel (wie bei mir gestern), findet Ihr heute (wieder) bei Cat.

Dienstag, 24. April 2012

Frühlingsbluse, ganz klassisch / Spring blouse

Ui, der Frühling ist im Anmarsch (wenn man den Wetterprognosen glaubt).

Umso besser, dass diese hübsche Bluse dank Kleiderkreisel bei mir eingezogen ist ..

I bought this blouse via kleiderkreisel (a second hand market place ..) and really really love the pattern. The flowers are so cute.



Nur die Armausschnitte sind so gar nicht nach meinem Geschmack. Mir würden normale Ausschnitte reichen. Es muss nichts Extravagantes sein ..

I don't like the the sleeves .. I would like to have normal sleeves, as shown below. First tests showed, that it should be possible to adjust them in the way I like it. 

Erste Versuche, die Armausschnitte zu vereinfachen sind geglückt. Es fehlt noch, einmal mit der Maschine drum herum und fertig. Jetzt brauche ich nur noch eine Lösung für den Knopf in der Mitte .. Da die Bluse leider eine Nummer zu klein ist, schaut dieser keck heraus (s. großes Bild).

Findet Ihr das schlimm? Ich tendiere ja dazu, den einfach so zu lassen .. Fällt doch gar nicht so sehr auf!

Ansonsten hat uns ein Magen-Darm-Virus lahmgelegt und es passiert nicht viel. Ich hoffe sehr, dass es ab heute wieder bergauf geht und wir ab Donnerstag das tolle Wetter genießen können.

Andere kreative Projekte findet Ihr heut wieder beim CreaDienstag.
Other creative projects can be found via CreaDienstag (CreaTuesday ..).

Donnerstag, 19. April 2012

Kleine Ticks und neue Pläne / Small ticks and new plans

Das Internet ist böse! Findet Ihr nicht auch?
Es gibt viiiiiel zuviele Inspirationsquellen und jetzt wo der Frühling vor der Tür steht, ist es für mich irgendwie noch schwieriger, farbenfrohen Ideen zu ignorieren. Vor allem, wenn es dabei ums Nähen geht.

Gut, dass ich mir für meine Rückenschule ein kleines Belohnungssystem hab einfallen lassen. (ja, das ist so ein Tick von mir ..) Zu gewinnen gibt es 10 Euro pro Tag (die ich mir natürlich selbst zahle ..), die ich frei für STOFF ausgeben kann. Dafür muss ich aber folgendes schaffen

1. Ich darf im Büro und auch zu Hause beim Sitzen meine Beine nicht übereinanderschlagen,
2. 2x am Tag muss ich meine kleinen Rückenübungen machen und
3. ich muss mich anstrengen, die meiste Zeit mit geradem Rücken und angespanntem Beckenboden auf meinem Stuhl zu sitzen.

Am ersten Tag habe ich bis zum Abend durchgehalten. Dann ertappte ich mich, wie ich ganz selbstverständlich mit übereinander geschlagenen Beinen am Esstisch saß. Also gab es keine 10 Euro. Dafür dann gestern. Und heute sieht es auch ganz gut aus.

Die Motivation für heute: Wenn es heute wieder mit den 10 Euro klappt, kaufe ich mir sofort den gelben Lotta Jansdotter Stoff, um mir für den (hoffentlich bald kommenden) Frühling eine solche Kombination zusammenzustellen:

Evil internet .. There are too many inspiration sources out there, don't you think? Especially when spring is approaching. I found this cute combination on Lauras blog and I definitely need to sew the yellow skirt to combine it in such a wonderful way.




Laura hat mich mit ihre Idee komplett fasziniert, so dass ich einfacht nicht widerstehen kann. Bei den grünen Schuhen bin ich mir noch nicht ganz sicher und der Hut muss auch nicht sein, aber die Farben des Shirts, des Rocks, der Strumpfhose und der Tasche sind ein MUST. Für den Rock würde ich wahrscheinlich wieder den Amy-Schnitt rausholen und mit weißen Paspeln arbeiten. Oder habt Ihr noch einen schönen Schnitt, den Ihr schon erprobt habt und der auch so eine tolle A-Form hat?
Eine schöne gelbe Tasche für 5 Euro habe ich bei kleiderkreisel entdeckt und ein dunkelgrünes Shirt sollte sich auch auftreiben lassen. Hach, ich freu mich schon!!

Und dann warten noch weitere Projekte ..
I love this combination, too .. Dots and Flowers. Great!


Die Kombination aus Punkten und Blümchen ist einfach nur genial .. Vielleicht ist ja der Simplicity-Schnitt so lieb und ermöglicht mir ein solches Kleid, was dann auch noch toll passt! Und wenn ich mit meinen Übungen durchhalte, sollte auch der passende Stoff in Kürze eintrudeln ..

And if I ever in the mood of knitting again, I would knit this lovely sweater.


Gerade schrieb ich noch, dass sich das für mich mit dem Stricken erledigt hat, als mir dieser Fawn-cho über den Weg lief. Normalerweise bin ich kein Typ, der Tiere auf Shirts oder Pullovern mit sich rumträgt, aber diese Idee finde ich toll. Vor allem die Ärmellösung ist fantastisch .. Und ich muss zugeben, dass mir in der Bahn ohne meine Stricksachen wirklich etwas fehlt. Ich habe zwar inzwischen schon wieder ein tolles Buch (Schloss aus Glass - Jeannette Walls) gelesen, aber irgendwie war das Stricken schöner ..

Tja, es wird mal wieder nicht langweilig ..

Und bei Euch? Habt Ihr schon Pläne?

And what are your plans?

Mittwoch, 18. April 2012

MMM mit / with Ameland

Heute wird nun mein Lieblings-Frust-Projekt ausgeführt. Die Temperaturen passen zwar noch nicht ganz zum frühlingshaften Erscheinungsbild des Ameland-Kleides, aber zum Glück gibt es ja dicke Pullover und Jacken für draußen und funktionstüchtige Heizungen drinnen.

Auf den ersten Blick sieht es gar nicht schlecht aus, oder?

Today Ameland is with me in the office. Spring is still on it's way to us, but fortunately there are sweaters and jackets outside and a hot heating in the office.

The front view looks great.


Betrachtet man es von vorn, bin ich restlos begeistert. Ich mag die Ausschnittvariante und die leichte A-Form.

Auch hinten sind die Abnäher perfekt angebracht und und formen einen schönen unteren Rücken.
(bitte kurz mal die ungebügelten Nähte ignorieren ..)

The lower back looks great too. The darts are on the right place.


So, und nun die Ernüchterung ..
1. Der obere Rücken ist einfach nicht zu retten. Ich hatte mich dafür entschieden, die überschüssige Weite mit Abnähern zu verringern und war damit ziemlich erfolgreich, wenn auch nicht zur vollsten Zufriedenheit. Ein leichtes Sommerjäckchen wird mir beim Kaschieren helfen müssen.
I'm not satisfied with the higher back. I added two darts, but it still looks a bit grubby. Should be ok with a smart summer cardigan.

2. Nachdem nun der Rücken akzeptabel aussieht, passt aber an den Seiten und rund um den Ärmel nichts mehr zusammen und Ameland zieht es vor, Falten zu bilden. Ebenso an der Oberweite. Dort fällt der Stoff nun nicht mehr, sondern liegt eng an. Wäre ok, würde er das an Ausschnitt und Bauch auch tun.

3. Tut er aber nicht .. Dadurch, dass der untere Rücken so schön anliegt, fällt es natürlich umso mehr auf, wieviel Stoff am Bauch übrig ist. Wie schon beim Strickprojekt, wird auch hier ein Gürtel die Form wahren müssen.
As you can see, there's too much fabric around the belly and ugly wrinkles at the back. I think, I'll cover them with a slim belt.


Damit ist es definitiv tragbar, aber weit davon entfernt ein Lieblingsteil zu werden. Nun liegt meine ganze Hoffnung in Simplicity 7051, das meiner Meinung nach die richtigen Abnäher auch am Vorderteil aufweist. Ich bin gespannt!

So this is my experience with the Ameland dress. It is still wearable, but won't be one of my favourites. Now there is hope that Simplicity 7051 won't frustrate me as Ameland. I'm curios about the result.

Schnitt: Ameland von schnittreif
Stoff: leichter Baumwollstoff, My-Aunties-Auguste-Stoff von Hamburger Liebe, gekauft bei dawanda
Kosten: ca 25,- €
Fertigungsdauer: 8Std, dank der Widerspenstigkeit und vielen Anproben ..
Änderungen: Am oberen Rücken, der viel zu weit ausfällt. Wenn Ihr den Schnitt nachnähen wollt, lasst Euch nicht von den falschen Maßangaben abschrecken. Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich lt Maßtabelle eine 32/34 Größe hätte tragen müssen. Dementsprechend klein habe ich das Kleid genäht und war froh, dass ich geradeso reinpasse. Beim nächsten Mal nähe ich einfach meine normale Konfektionsgröße und sollte damit hinkommen ..
Schwierigkeitsgrad: eigentlich einfach, müsste man nicht so viel abändern.
Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? Ich denke schon .. aber jetzt brauchen wir erst einmal Abstand ..

Und jetzt schnell rüber zu Cat und von den anderen Damen inspirieren lassen.

Dienstag, 17. April 2012

CreaDienstag und Held des Alltags / Creative on Tuesdays and heros of the daily routine


Kaum ist das Ameland-Kleid fertig (und wird morgen präsentiert), tummelt sich schon wieder der nächste Kleiderschnitt auf meinem Tisch. Und in diesen Schnitt mit all den Abnähern und Raffinessen, setze ich große Hoffnung. Bin ich doch noch immer auf der Suche nach DEM Kleiderschnitt. Bis jetzt hat mich leider jeder Versuch ein passendes Kleid zu nähen gefrustet. Irgendwo war immer etwas, was einfach nicht passen wollte und sich auch nicht so anpassen ließ, dass ich es als uneingeschränkt tragbar empfand. Das Ameland-Kleid eingeschlossen. Ich kann viel retten und improvisieren, aber von perfekt sind alle meine Kleider weit entfernt. Nun darf sich der Simplicity 7051 Schnitt bewähren.
Weitere kreative Projekte findet Ihr heute wieder beim CreaDienstag.

I finished the Ameland dress during the weekend. And as I still try to find the right pattern for the perfect dress (Ameland failed ..), I immediately started a new dress with Simplicity pattern 7051. The past dress projects don't fit as they should. I tried as much as I can do to adjust the pattern, but at the end the dresses still have parts which I don't like and I need to cover somehow. Very frustrating, I can tell. Now I hope, that the Simplicity pattern will be the right pattern.
Some new creative inspiration are collected here CreaDienstag.

Mein Held des Alltags ist, wie so oft, heißer Tee in der Lieblingsbürotasse. 2-3 Kannen gemütlich über den Arbeitstag verteilt und mich kann nichts aus der Ruhe bringen. Die Kollegen lachen schon immer, wenn ich zu Meetings, die länger als 30min dauern, mit Teekanne und -tasse anrücke. Man gönnt sich ja sonst nichts, oder? Heute ist das Alltägliche besonders heldenhaft, da ich von Glück reden kann, dass ich auf der morgendlichen Fahrradfahrt zum Bahnhof nicht unterwegs eingefroren bin. 1°C und Gegenwind. Wie gemein.
Die anderen Helden sammelt, wie immer am Dienstag, Stephie.

My hero of the daily routine: hot spring tea in a sweet new tea cup.
Other heros can be found at Stephie's site.


Montag, 16. April 2012

Knit-Along-Finale


Die Strickjacke ist fertig und ich habe es tatsächlich geschafft, erfolgreich am Knit-Along teilzunehmen!!! Unglaublich! Nach den Verzögerungen durch Aufribbeln und Umzug dachte ich eigentlich, dass ich es nicht schaffen werde. Aber nun hat es doch geklappt und ich bin stolz. Mein erstes Strickprojekt, was sogar tragbar ist .. Wow!


Gern hätte ich das Jäckchen bei Frühlingswetter fotografiert, aber das wäre nur am Samstag möglich gewesen und leider leider haben da noch die Knöpfe gefehlt ..

Auch, wenn ich das Gefühl habe, der Pullover wird nun öfter einmal ausgeführt, bin ich natürlich, wie sollte es anders sein (?), nicht komplett zufrieden damit. Der Pullover ist sehr viel größer und länger ausgefallen, als geplant. Dabei hatte ich schon in weiser Voraussicht Größe XS gestrickt, obwohl ich eine M trage. Ein Gürtel behebt das Problem auf schicke Art und Weise und passt gar nicht so schlecht zum Stil des Pullovers, oder? Dafür wird der Kragen nie so schön "stehen", wie auf dem Modellbild. Meiner hängt eher und will so gar nicht Haltung annehmen .. Ein paar Übergänge im Schulterbereich sind auch nicht optimal gelungen und es zeigt sich das ein oder andere kleine Loch. Sprach ich aber meine Familie darauf an, traten sie erst einmal 2 Schritte näher, bevor sie sie erkennen konnten. Ich hoffe also, dass sie gar so groß auffallen werden .. Und last but not least, dem aufmerksamen Leser wird aufgefallen sein, dass die Ärmel fehlen. Ja, ich gebe zu, dass ich die Anleitung in diesem Punkt einfach nicht verstanden habe. Mir wollte sich die Logik der englischen Beschreibung partout nicht erschließen und schließlich gab ich dann doch auf und freue mich über einen gelungenen Pullover ohne Ärmel.

Der Knit-Along war eine wunderbare Erfahrung, die mir aber auch wieder gezeigt hat, dass ich doch lieber beim Nähen bleibe. Ständig ist da eine kleine Stimme in meinem Kopf, die den gestrickten Pullover noch an meine Figur anpassen möchte. Da noch mal was wegnehmen, dort ein bisschen kürzer .. Ist aber leider bei einem Strickprojekt nicht mehr möglich!

Und nun hüpfe ich rüber zu Cat, schaue mir die Ergebnisse all der anderen stolzen Finalistinnen an und schicke ein großes Dankeschön an Cat fürs Organisieren!


Here it is, my first wearable knitting project!
Actually I wanted to knit a sweater but it turned out to be a vest, as I didn't understand how to knit the sleeves. I'm not totally satisfied, as usual, but I think, I'll wear it a lot. The vest is a bit to roomy, even though I knitted size XS (usually I wear size M ..) but with a simple belt it looks quite good, don't you think?

The Knit-Along was fun and a nice experience. But I think, I won't start a new knitting project soon. Maybe some crocheting in the train or while watching TV. But no clothes. I don't like, that you are not able to adjust the clothes after they were knitted. I really would like to change the waist and the length of my vest without knitting it all over again ..


If you feel like knitting your own cardigan or sweater, just hop over to Cat and be inspired.

Sonntag, 15. April 2012

Erbeeren rot und blau / Strawberries red and blue


Die erste Erdbeertorte des Jahres. Mit selbst gebackenem Boden:

6 EL Zucker
6 EL Mehl
6 EL Öl
3 Eier
1/2 Packung Backpulver

So lecker und so ein schöner Kontrast mit rot und blau. Warum blau? Das Kochen des Tortengusses kann ganz schön langweilig sein. So langweilig, dass man auf dumme Gedanken kommt und den Tortenguss blau einfärbt.

Dazu wunderbare Sonne in einer windgeschützten Ecke, ein Trampolin in der Nähe und alle waren glücklich.

Leider kein Sonntagssüß, da so eine Torte nie länger als ein Kaffeetrinken überlebt. Aber dafür gibt es heute Tarte Tatin. Mein erste Versuch. Ich bin gespannt!

Euch allen einen wunderbaren Sonntag, auch, wenn sich die Sonne hier noch nicht hat blicken lassen ..

The first strawberry cake of the year with self baked pasty case:

6 tablespoon Sugar
6 tablespoon Wheat
6 tablespoon Oil
3 Eggs
1/2 backing powder
 
So delicious and a fabulous contrast with red and blue. Why blue? Cooking the glaze can be so boring. So boring that you can get silly ideas and find some blue color in the cupboard.

Combined with wonderful sun, a wind-protected place and a trampoline and everybody was happy.

Unfortunately this is no sunday sweet, as such a lovely cake doesn't survive our nice coffee klatsches.


I wish you a wonderful Sunday with or without sun!

Donnerstag, 12. April 2012

Indisches Naan Brot / Indian Naan Bread


Gestern realisierte ich erst auf dem Nachhauseweg, dass wir kein Brot mehr zu Hause haben und dass ich für ein Neues morgens schon hätte den Teig ansetzen müssen .. Tja, so ein Vorhaben, das Brot nur noch selbst zu backen, realisiert sich eben doch nicht über Nacht. Also habe ich mich auf die Suche nach einem 1-Stunden-Rezept gemacht und erinnerte mich, auf meinem pinterest Board mal ein Naan-Brot gepinnt zu haben. Vorbereitungszeit 15min + 1 Stunden Gärzeit mit Zutaten, die eigentlich immer bei uns zu finden sind. Perfekt.

Geschmeckt hat es auch sehr sehr lecker und wird definitiv wiederholt. Dann mit verschiedenen indischen Gewürzen ..

Yesterday on my way home, I realized that I forgot to bake or even buy some new bread. It was to late for some selfmade bread, as I had to start with the poolish in the morning. So I was looking for some bread to be ready in one or two hours. I looked around and remembered a pin on my pinterest board with a delicious recipe for a Naan Bread. It was quite easy to make it with simple ingredients, that we normally have at home.

It was very very delicious! Next time we would add different herbes to hightlight the indian taste! 


Mittwoch, 11. April 2012

Das Brotbacken geht weiter .. / The bread baking goes on ..

Bread Baking Day #49 (last day of submission May 1st, 2012) Ich liebe es Brot zu backen. Und nun, da wir uns in unserem Übergangsdomizil eingelebt haben, nähere ich mich wieder meinem Ziel, nur noch selbst gebackenes Brot und Brötchen auf unserem Tisch zu präsentieren.

Bisher gab es bei uns immer das Brot nach dem Grundrezept von Zorras Aktion  1 Basisrezept - 12 verschiedene Brote. Damit waren wir vollkommen zufrieden, da ich es eh nur 1x im Monat schaffte ein Brot zu backen. Jetzt, da es öfter mal eines geben soll, braucht es auch Abwechslung.

Der breadbakingday is da eine perfekte Inspirationsquelle. Diesen Monat ausgerufen von Cravo e Canela mit dem Thema Pizzas & Italian Breads Revisited.

Das heißt für uns, es gab wieder einmal das leckere Focaccia, welches ich schon einmal erfolgreich in unseren Essensplan aufgenommen hatte.



I love to bake bread. Now that we are almost settled in our new home, I would like to come back to my goal, to only eat self-baked bread. We started with an easy recipe of Zorras campaign 1 basic recipe - 12 different breads last year and now we are looking for some new inspiration. 

I found the breadbakingday at Zorras site and came to Manuela from Cravo e Canela with her theme of the month Pizzas & Italian Breads Revisited

A good chance to bake some delicious Focaccia again.


Recipe via Cookin' Canuck

Focaccia with Caramelized Onion, Tomato & Rosemary 
Basic focaccia recipe from Food & Wine Magazine

1 package dry yeast
1 cup warm water
1 tsp honey
2 1/2 cups all-purpose flour
2 tsp kosher salt, divided
1/2 cup plus 1 tbsp olive oil, divided
1 large onion, thinly sliced
1 medium tomato, cut into 1/4-inch slices
2 sprigs fresh rosemary, needles removed from stem
1/3 cup (packed) finely grated Parmesan cheese

In a medium bowl, stir together yeast, warm water, and honey. Let rest until yeast blooms and bubbles form on top, about 10 minutes. Stir in flour, 1/4 cup olive oil and 1 teaspoon kosher salt. Turn the dough onto a well-floured surface and knead until dough is smooth, 5 to 10 minutes. Place dough in a lightly oiled bowl, cover with a kitchen towel or plastic wrap, and let rest in a warm place until dough doubles in size, about 1 hour. Preheat oven to 450 degrees F. Remove dough from bowl and press it into a lightly oiled 9- by 13-inch baking sheet until it touches the edges. Using your finger, poke holes all over the dough. Drizzle the dough with 2 tablespoons olive oil. Let rest until the dough becomes puffy, about 20 minutes. Heat 1 tablespoon olive oil in a large skillet set over medium heat. Add onion slices, cover and cook until onion is golden brown, stirring occasionally, about 20 minutes. Top the dough with tomato slices, caramelized onions, rosemary, Parmesan cheese, and salt. Drizzle with remaining 2 tablespoons olive oil. Bake until the focaccia is golden brown, about 20 minutes. Remove from oven and allow to cool on a rack. Cut into pieces and serve. Serves 8.

Sonntag, 8. April 2012

Gut beschuht durch den Frühling

Liebe Leser, erst einmal wünsche ich Euch einen wunderschönen Ostersonntag und gemütliche Stunden mit Euren Liebsten!

Passend zum Frühling, der hoffentlich bald wieder da ist, geht es heute darum, welche Schuhe zu Rock und Kleid passen. Ich bin so stolz, Laura als Gastbloggerin für dieses ganz besondere Thema gewonnen zu haben und hoffe, dass Ihr ab jetzt immer ganz genau wisst, welcher Schuh am besten zur Eurem Kleid oder Eurem Rock passt. Wenn Ihr doch noch Fragen habt oder ein spezielles Outfit, wo Ihr Euch immer noch nicht sicher seid, welcher Schuh nun passt, hinterlasst einfach einen Kommentar mit Eurer Frage oder schickt mir eine Email und hängt ein Bild an. Es wird dann einen zweiten Teil geben, in dem Laura nochmal ganz speziell auf Eure Fragestellungen eingeht!

Nun geht es aber los ..

Vor einiger Zeit schrieb mir Sindy diese E-Mail: "In der letzten Zeit lese ich immer wieder, dass viele meiner Leserinnen Probleme damit haben, vor allem jetzt im Frühling, die richtigen Schuhe zu Ihren Kleidern und Röcken zu finden. Ich eingeschlossen. Im Winter ist es einfach, da trägt man Stiefel. Im Sommer Sandalen. Aber was trägt man im Frühling und Herbst, wenn Stiefel zu warm und Sandalen zu kalt sind?" ... und bat mich, einen kleinen Post dazu zu schreiben. Als Modebloggerin nahm ich diese Einladung natürlich sehr gerne an! Da ich flache Schuhe lieber mag, haben die von mir gewählten Schuhe alle keine Absätze. Die Ballerinas könnte man jedoch auch durch Pumps oder die Schnürschuhe durch welche mit Absatz ersetzen - ganz nach Körpergröße und Geschmack. Der Einfachheit halber sind übrigens alle Schuhe von Zalando.


 

Stiefeletten sind perfekt an kühleren Frühlingstagen, da sie nicht so winterlich daherkommen wie kniehohe Stiefel, die Füße aber trotzdem schön warmhalten. Mit einem hellen Longsleeve darunter und einem kuscheligen Cardigan darüber kann man Sommerkleichen übrigens auch jetzt schon tragen.



Schnürschuhe mag ich am liebsten als Kontrast zu mädchenhaften Outfits (Schleifen! Blumen! Bonbonfarben!), obwohl sie natürlich auch zu einem eher androgynen Look super passen. Umso niedriger die Schuhe vorn geschnitten sind, umso besser passen sie übrigens zu Röcken und Kleidern.

 

Ballerinas - vor allem in schwarz - sind der Klassiker schlechthin und perfekt für die Übergangszeit. Schwarze Strumpfhosen halten nicht nur warm, sondern passen auch toll zu leuchtenden Sommerfarben. Und selbst mit einem dunklen winterlichen Mantel sieht das Outfit einfach nur schick aus.

 

Loafers sehen sehr schön aus zu etwas lässigeren Outfits und passen nicht nur gut zu Hosen, sondern eben auch zu Röcken und Kleidern. Sie halten die Füße warm und trocken und sind dazu noch ein süßer Blickfang. Hier gilt übrigens genau wie bei den Schnürschuhen: umso tiefer der Schuh vorn ausgeschnitten ist, umso besser wirkt er in Kombination mit Röcken und Kleidern.

  

Gummistiefel sind nicht nur unverzichtbar, wenn man einen Hund hat. Auch wenn man im Alltag bei Wind und Wetter größere Strecken laufen muss, sind sie ein verlässlicher Begleiter. Besonders schön sieht es aus, wenn man das Outfit farblich auf die Gummistiefel abstimmt.

Ich hoffe, mein Gastpost war inspirierend und hilfreich für euch!

Wenn ihr noch weitere Ideen habt, hinterlasst einfach einen Kommentar - ich freue mich auf euer Feedback!

Laura von www.tagtraeumerin.de

Freitag, 6. April 2012

FFF: last-minute Ostergeschenk

Mit meinen Kindergarten-Nähmädels habe ich in den letzten drei Wochen 60 Kindertaschen genäht,  dazu nächste Woche auf meinem Blog mehr. Diese Woche stand im Fach der Räubertochter ein kleines Dankeschön der KiTa.

Ich fand die Idee so wunderhübsch, dass ich sie Euch nicht vorenthalten möchte. Vielleicht braucht ja noch jemand ein last-minute-Ostergeschenk?!

Man nehme eine kleine Walderdbeere, etwas Moos, Blumenerde, ein Marmeladenglas und Bastschnur, evtl. Schoki oder Schaumbad zum "verstecken". Und fertig ist die zukünftige Erdbeermarmelade:


  


Das sieht doch klasse aus oder ?! Ich hab mir gestern gleich mal Erdbeeren und Hornveilchen besorgt, um das auch auszuprobieren. Kleine Filzanhänger sehen bestimmt auch toll aus, gute Resteverwertung :)

In diesem Sinne:




...und ein schönes verlängertes Wochenende!

Liebe Grüße,
Steffi

Donnerstag, 5. April 2012

Eine Skort für mich und die Kleinste

Ich bin kein Golfer und auch wenn Tennis mir großen Spaß macht, mangelt es doch vor allem an der Zeit es regelmäßig zu spielen. Aber schön wäre es schon, dann könnte ich nämlich Skorts tragen ..

sportlich


klassisch


Kennt Ihr den Begriff "Skort"? Eine Mischung aus Rock (Skirt) und Shorts. Also praktisch eine kurze Hose mit "Schürze", so dass es von vorn aussieht wie ein Rock, aber mit allen Vorteilen einer Hose.

Röcke sind toll, aber leider oft auch unpraktisch. Vor allem für kleine aktive Mädchen. Findet Ihr nicht auch? Es gibt nichts schlimmeres, als wenn der Rock nur selten das verdeckt, was er eigentlich verdecken sollte. Da kann die Boxershort noch so süß sein, es ist einfach grenzwärtig.

Und was für Kleine praktisch ist, kann ja für Große nicht verkehrt sein. Nicht nur für Golf oder Tennis. Ich denke da vor allem ans Fahrradfahren. Wäre doch toll, wenn ein Rock beim Fahrradfahren genauso bequem und unkompliziert wäre wie eine Hose und beim anschließenden Eisessen beim Lieblingsdealer auch noch schick aussieht, oder?


In den Weiten des Internets gibt es verschiedene Schnitte für kleine Mädchen. Z.B. bei etsy hier und hier. Und für die großen Mädchen hier bei burdastyle.

Aber eigentlich sollte es doch auch nicht soo schwierig sein, einen Schnitt selbst zu entwickeln, oder? Ich klebe eh gerade einen Schnitt für eine Kinder-Leggins zusammen (da ich absolut kein Strumpfhosen-Typ bin und nirgends Leggins in schönen Farben finde) und könnte mir gut vorstellen, dass man ganz einfach eine Art Schürze annähen könnte. Na mal sehen. Jetzt perfektioniere ich erst mal den Burdaschnitt, gehe in Legginsproduktion und dann folgt die Skorts für das kleine Mädchen.

Mittwoch, 4. April 2012

MMM mit Fledermausärmeln


Heute ganz frisch aus dem Büro ..

Der MMM ist eine wunderbare Erfindung. Sie erinnert wöchentlich daran, mehr selbstgenähte Sachen zu tragen und natürlich zu zeigen. Und so habe ich heute endlich mal wieder das Shirt mit den Fledermaus-Ärmel rausgekramt. Zuletzt elegant mit Gürtel und schmaler Jeans getragen, kombiniere ich sie heute mit Boot-Cut-Jeans und lasse den Gürtel weg. Ich liebe es, wenn ein Shirt so wandelbar ist

Und weil ich damals noch keine Zusammenfassung schrieb, hole ich das heute einfach nach:

Schnitt: Langarmshirt Fledermaus-Ärmel von burdastyle
Stoff: gemusterter Jersey von Stoffe Zanderino
Kosten: ca 15,- € für den Stoff
Fertigungsdauer: 3Std inkl. Zuschnitt
Änderungen: Wie immer, musste ich die Taille noch ein wenig rausarbeiten. Sonst hätte es wie ein Sack ausgesehen
Schwierigkeitsgrad: sehr einfach 
Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? Ohja! Wenn mir wieder ein wunderschön gemusterter Jersey über den Weg läuft, werd ich definitiv noch so ein Shirt nähen.

Die anderen Damen versammeln sich heute wieder bei Cat. Eine wahre Fundgrube an Lieblingsprojekten!

Dienstag, 3. April 2012

Nähtreff und CreaDienstag mit dem Ameland-Kleid

Wie schon ganz groß hier und hier angekündigt, fand am Samstag das Nähtreffen in Jena statt. Steffi alias Flora Fadenspiel hatte den Me-Made-Nähtag ins Leben gerufen und mich eingeladen teilzunehmen. Da sag ich nicht nein. Schießlich warte ich schon seit gefühlten Ewigkeiten auf diese Möglichkeit.

Um 9 Uhr trafen wir uns im Gartenzimmer des Café OK und mussten uns erst einmal einrichten. Tische und Stühle wurden gerückt, Steckdosen gesucht und zum Aufwärmen Kaffee und Tee gekocht. Leider war es nämlich ziemlich kalt in den Räumlichkeiten. Aber davon ließen wir uns nicht abschrecken und verbrachten tolle Stunden zusammen .. Wie es da so aussah in all dem kreativen Chaos, könnt Ihr noch diese Woche bei Steffi sehen.

Mein Projekt war ja, wie schön angekündigt, das Ameland-Kleid von schnittreif. Und neben all dem wunderbaren Erfahrungsaustausch, ist das Kleid auch bis auf die Ärmel fertig geworden.


Leider war ich im ersten Moment mit dem Ergebnis aber so gar nicht zufrieden. Denn, trotz, dass ich den Maßen des Schnittes gefolgt bin, laut denen ich eine Kleidergröße von 34/36 und weniger trage, ist das Kleid gerade noch so tragbar. 2 Stücke Griesskuchen mehr und es wäre zu eng. Dementsprechend frustriert war ich bei der ersten Anprobe.

Dabei sieht es von vorn wirklich wunderschön aus. Der Ausschnit fällt mit den Raffungen toll und auch der Verlauf nach unten passt perfekt zu meinen "Rundungen". Dazu die Abnäher im Lendenbereich auf dem Rücken und es könnte das perfekte Kleid sein ..


.. wäre da nicht der obere Rücken rund um den Reißverschluss ..


 
Da passt gar nichts zusammen. Wo das Kleid an anderen Stellen zu knapp sitzt, muss ich hier mindestens 3-4cm rausnehmen. Dabei habe ich eigentlich eher ein breites als ein schmales Kreuz. Sehr merkwürdig.

Nunja, am Samstag hat mich der Schnitt wirklich ziemlich angenervt und eigentlich wollte ich auch davon nie wieder etwas hören. Als ich das Kleid aber am Sonntag für die Fotos noch einmal anzog und ein bisschen weniger angespannt (so ein Nähtreff ist wirklich ganz schön anstrengend) ansah, überkam es mich doch und ich habe mir den Schnitt gekauft. Ich denke, dass man mit ein paar wenigen Änderungen einen tollen Schnitt für ein einfaches Kleid mit dem gewissen Etwas (das liebe ich ja, wie ihr wisst ..) hinbekommt.

Heute werde ich noch die Ärmel annähen und mir Gedanken zu einem Unterkleid, was ich wahrscheinlich wirklich noch brauche, machen. Und wenn dann die Temperaturen gen Sommer tendieren, zeige ich es nochmal in seiner ganzen Pracht.

Der Nähtreff war eine tolle Erfahrung und beim nächsten Mal bin ich definitiv wieder mit dabei! Aber jede Woche könnte ich mir das nicht vorstellen. Da genieße ich doch zu sehr die Ruhe beim Nähen, was ja für mich auch eine Art "Runterkommen" am Abend ist. Die Gespräche waren zwar toll und ich habe viel gelernt, aber die Konzentration aufs Nähen und dazu die Hintergrundgeräusche waren ganz schön anstrengend. Mir ist das dann erst so richtig aufgefallen, als ich bei der ersten Anprobe so frustriert war und dann auch auch 24h keine Lust auf irgendeine kreative Arbeit hatte. Das ist bei mir immer ein Zeichen von Erschöpfung ..

Wie ist das bei Euch? Seid Ihr am liebsten allein oder mit anderen kreativ?

Andere kreative Dienstagsprojekte findet Ihr heute auch wieder beim CreaDienstag.

Montag, 2. April 2012

Knit-Along: Statusbericht ..



Heute gibt es ja offiziell keinen Statusbericht bei Cat, ich muss aber trotzdem zwei Bilder zeigen und mich damit motivieren, dass ich es noch bis zum 16. April schaffen kann. Ich glaube nämlich, das könnte klappen ..

Der größte Teil ist gestrickt, nun kämpfe ich mich durch die englische Anleitung und stricke Underarme, Ärmelöffnungen und andere Kuriositäten .. Alles an einem Stück, so dass man lange Zeit nicht weiß, warum man hier 6 und da 10 Maschen zur Seite legt. Aber langsam ergibt das ganze einen Sinn.

Leider befürchte ich, dass der Pullover zu weit wird, aber da warte ich mit meiner endgültigen Meinung wirklich, bis ich ihn fertig anhabe.

Meine Me.Made-Motivation war von Samstag bis Sonntag Abend ziemlich im Keller. Erst passte das Ameland-Kleid nicht so, wie ich das wollte (mehr dazu morgen) und dann hatte ich arge Bedenken, dass ich das Strickprojekt nicht doch noch in den letzten Zügen verhaue .. Mh. Ich hab dann den Pullover trotzdem nochmal zur Hand genommen und nach 10 weiteren Reihen war alles wieder gut. Mittlerweile hatte ich auch das Kleid nochmal an und habe eine Lösung für die Problem(chen) gefunden. Mal sehen, was aus beidem wird ..

Sonntag, 1. April 2012

Sonntagssüß mit DEM Griesskuchen


Und wieder gab es bei uns DEN Griesskuchen ..
Wenn ich nicht wüsste, dass darin ein Stück Butter und 2,5 Becher Schmand verarbeitet sind, ich würde diesen Kuchen inhalieren und sofort wieder backen. Ich liebe den Griess, der mit all der Butter so wunderbar im Mund zerfließt und dazu unglaublich gut schmeckt. Oje, während ich das so schreibe und mir das Wasser im Mund zusammen läuft, rennt ein Teil von mir gedanklich schon wieder in die Küche und holt sich das vorletzte Stück ..

Gebacken für den Me-Made-Nähtag am Samstag und gefreut, dass die Zimtschnecken von Steffi interessanter waren .. So blieb mehr für mich äh uns!

Habt noch einen schönen Sonntagabend und kommt gut in die neue Woche!


Saftiger Griesskuchen und Erdbeersosse (aus: “LECKER Bakery”, S. 71, von hier kopiert)

Zutaten:
250g Butter + etwas zum Fetten der Form
400g Weichweizengrieß
2 EL Mehl + etwas mehr zum Vorbereiten der Form
2 gestrichene TL Backpulver
2 Päckchen Vanillezucker
500g Schmand
350g + 75g Zucker
Saft einer Orange
5 EL Rum
500g Erdbeeren

1.) Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze bzw. 150°C Umluft vorheizen. Eine Springform mit 26 cm Durchmesser einfetten und mit Mehl bestäuben.
2.) Die Butter in einem Topf schmilzen lassen. Den Grieß mit 2 EL Mehl, Backpulver und einem Päckchen Vanillezucker mischen. Schmand und 350g Zucker mit dem Handrührer mixen. Die geschmolzene Butter und Griess-Mixtur unterrühren, dann eine Viertelstunde lang beiseite stellen.
3.) Griessmasse danach noch mal 2-3 Minuten lang mit dem Mixer aufschlagen, in die Form füllen und glatt streichen. Ca. 45 Minuten lang backen.
4.) Währenddessen 75g Zucker mit einem Esslöffel Wasser in einem Topf karamellisieren lassen, dabei ständig rühren. Mit O-Saft und Rum ablöschen und ca. 7-10 Minuten lang sirupartig einkochen lassen.
5.) Mit einem Holzspiess kleine Löcher in den noch heißen Kuchen pieksen und mit dem Orangensirup beträufeln.
6.) Für die Erdbeersosse die Hälfte der Erdbeeren mit einem Päckchen Vanillezucker pürieren. Die andere Hälfte der Beeren klein schneiden und beides über den Kuchen geben

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...