Montag, 30. Juli 2012

7 Sachen Sonntag


Heute wieder 7 Sachen, die ich am Sonntag mit meinen Händen gemacht habe (copyright Frau Liebe):

Möhrensuppe gekocht.


Liebsten Besuch empfangen und ein kleines Geschenk ausgepackt. Einfach so. Einfach wunderbar!


Gehofft, dass der Regen nicht zurückkehrt und im Garten Kaffee getrunken.


Liebstes Geschirr, dass ich am Samstag vor dem Müll gerettet habe (!), sortiert und bestaunt.


Andere Bienchen auf gelbem Stoff zurechtgerückt und überlegt, was noch fehlt.


Fotos vom Samstag sortiert.


Und in den Abendstunden als Stempel verewigt.



Habt einen schönen Start in die neue Woche!

Dienstag, 24. Juli 2012

Der Herbst und das Cape

Als ich in einigen Blogs die ersten Nähversuche in Richtung Herbstkollektion sah, dachte ich noch, ein bisschen früh, oder? Dann schlug ich die aktuelle Burda auf und verliebte mich in folgendes Cape.
via burdastyle

Tja, und nun sieht es so aus, als ob ich mich in die anderen Blogs einreihe und auch mein erstes Kleidungsstück für den Herbst/Winter beginne (auch, wenn die Temperaturen der nächsten Tage eher nach Sommerkleidern rufen ..).

Denn als ich das Cape sah, erinnerte ich mich im nächsten Moment an meinen heißgeliebten aber nie getragenen Poncho. Ein Mitbringsel aus einem vergangenen Norwegenurlaub. Reine Schurwolle, wunderbar leicht, in einem wunderbaren Braun. Leider war mir das Über-die-Schulter-Werfen und dann darauf achten, dass nichts verrutscht immer viel zu umständlich. Und so fristete er sein Dasein ganz weit hinten im Schrank und entlockte mir stets ein leises Seufzen sooft ich ihn sah.

Die Idee, aus dem Poncho das Cape zu nähen, flog durch meinen Kopf und nur wenig später begab ich mich auf den Wohnzimmerboden und pauste mit viel Schmerz in Rücken und Knien (bei meinen knapp 1,8m ist die Bodenarbeit eine wahre Tortur ..) den Schnitt ab. Dann kam der große Moment, die Schnittteile auf dem Poncho zu verteilen und endlich zu sehen, ob der Stoff überhaupt reichen würde.


Auf den ersten Blick scheint alles zu passen. Nun bin ich mal auf den Schnitt und das Nähen gespannt. Bei Burdaschnitten ist das ja immer so eine Sache ..

Wie sieht es bei Euch aus? Schaut Ihr auch manchmal schon auf die Herbstkollektion in Eurem Kleiderschrank?

Montag, 23. Juli 2012

Giveaway zum 222. Leser




Danke, Ihr Lieben, für Euer Vertrauen, Eure wundervollen Kommentare und den inspirierenden Austausch! Ein großes Dankeschön auch an die stillen Leser! Allein zu sehen, dass an vielen Tagen über 500 Menschen hier vorbeischauen, ist eine große Motivation. Ohne Euch alle wäre ich nicht annähernd so kreativ, wie ich es derzeit bin. Zu wissen, dass Euch meine Themen interessieren und Eure Kommentare und Anregungen zu lesen, motiviert mich ungemein und lässt dieses Blog erblühen!

Nun ist es endlich wieder einmal an der Zeit, etwas an Euch zurückzuzugeben. Eine Kleinigkeit, die von Herzen kommt und gerade ganz aktuell in meinem Kopf umherflattert.

Erinnert Ihr Euch noch an dieses Shirt?


Das war Anfang einer großen Stempelliebe! Viele Ideen sind skizziert, Materialien bestellt und ich hoffe, Euch bald weitere Werke vorstellen zu können.

Bis es soweit ist, verlose ich anlässlich des 222. Lesers und über 100.000 Besuchern ein feines Stempelpaket bestehend aus einem kleinen Stück Stempelgummi, Moosgummi in A4-Format, Textilfarbe, Vögel aus Mossgummi inkl. Stempelgriff und ein weißes selbst bedrucktes Vogel-T-Shirt in Deiner Größe.

Wahlweise auch gern ein Bienen-T-Shirt. Die kleinen Bienenstempelchen sind gerade erst fertig geworden.


Wenn Ihr das kleine Herzens-Paket gewinnen möchtet, hinterlasst einfach einen Kommentar mit Eurer Email-Adresse und werdet regelmäßiger Leser bei Ms Fisher! Wenn Ihr das Gewinnspiel verlinkt, wandert Ihr ein zweites Mal in den Lostopf (bitte dann im Kommentar erwähnen!). Den Button könnt Ihr gern verwenden!

Gern möchte ich noch von Euch wissen, welche kleinen Motive und/oder welche Muster Euch auf einem Shirt oder z.B. Loop gefallen würden.

Der Lostopf schließt sich am Sonntag, den 5. August 2012, um 12 Uhr mittags.

Ich freue mich schon sehr, das Päckchen auf die Reise zu schicken und wünsche Euch ganz viel Glück!

Schön, dass es Euch gibt!

Freitag, 20. Juli 2012

Home Tour Part VII

7. Station: Ergeschoss

Heute nehme ich Euch mit auf einen kleinen Rundgang durch das Erdgeschoss.

Hereinspaziert, Ihr Lieben! So sieht es aus, wenn Ihr zur Eingangstür reinkommt!

Zwischentür gleich nach dem Eingang (links geht es in den Laden meiner Mama)

Nach der Zwischentür (links geht die zweite Tür in den Laden)

Fenster sind dies Lagers meiner Mama, die Tür darunter führt in den Keller, der aber nicht benutzt wird. Hinter der nächsten Tür befindet sich das Kunden-WC und noch eine Tür weiter wird sich später das Treppenhaus befinden.

Zukünftige Eingangstür und dahinter das Treppenhaus
Innenhof, unten geht es zur Werkstatt, oben befindet sich das Fenster der Küche

Ehemals "Fischzimmer" (mein Opa züchtete Fische), zukünftiger Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschine und Co. und Heizungsanlage

Werkstatt

Werkstatt (die Treppe nach oben ins zukünftigeWohnzimmer fällt später weg)

Blick aus der Werkstatt durch den Innenhof nach vorn zum Eingang

Blick vom Innenhof nach oben

Werkstatt von hinten

Blick in den verwilderten Garten

Blick in den verwilderten Garten
Ziemlich unspektakulär, aber vor allem mit Hauswirtschaftsraum und Werkstatt nicht unbedeutend.

Zur Zeit findet man uns aber noch die meiste Zeit im Dachgeschoss. Ich sag nur Styroporkügelchen ...


Am Sonntag widme ich mich dieser Decke und hoffe, dass dann langsam ein Ende in Sicht ist ..


Mittlerweile steht nur noch eine Entscheidung aus und dann beginnen endlich die Arbeiten am Dach!

Habt eine schönes Styropor freies Wochenende!

Mittwoch, 18. Juli 2012

Lieblingsoutfits

Bei Hunger Pipi Langeweile werden jeweils zum 17. die eigenen Lieblinge gesammelt und verlinkt. Da kann man sich inspirieren lassen oder einfach mitmachen. Letzteres passt heute perfekt, da die Lieblingsoutfits gefragt sind.

Der Schnitt ist bekannt und sieht doch wieder ganz anders aus als die anderen Modelle. Zum monatlichen Me-Made-Nähtag sollte es ein verschieden kombinierbares Basic-Kleidungsstück werden. Ich musste nämlich feststellen, dass ich bisher ausschließlich ausgefallen oder zumindest besonders genäht habe. Wenn mir nach einfachen Sachen ist, muss ich immer auf gekaufte Sachen zurückgreifen. Dabei versuche ich doch so oft wie nur möglich meine selbstgenähten Sachen zu tragen. Mit dem Rock ist nun ein schöner Anfang für Basics-Sparte in meinem Kleiderschrank gemacht.

Genäht habe ich ihn aus hellblauem Denim-Stoff vom Stoffmarkt, der einen leichten Stretchanteil hat. Die Vorteile wurden mir dann gleich bei der ersten Anprobe (ich teste immer bevor ich den Bund zusammenähe, ob er auch passt ..) bewusst. Denn er stretcht sich beim Anziehen bequem über den Hintern, legt sich dann aber auch wieder schön um die Taille und umgeht somit den Reißverschluss! Was will man mehr?


Dazu, wie ich es mag, das gewisse Etwas in Form der gepunkteten Paspel an Tasche und unterem Bund.


Und da ich seit neuestem eine Me-Made begeisterte kleine Tochter habe, darf sie sich heute mit zu den Lieblingsoutfits gesellen. Noch vor einem Jahr wäre sie vor einem selbstgenähtem Kleidungsstück laut schreiend davon gerannt und hätte sich nie niemals darin fotografieren lassen. Da das alles bekanntlich nur Phasen sind, befinden wir uns nun in der Phase "Mama, wann nähst Du mal wieder etwas für mich?" und in der Phase "Willst mich gleich mal mit dem neuen Oberteil fotografieren?".

So geschehen mit der aktuellen Lieblingstunika.
Den Ausschnitt habe ich nachträglich gerafft und weil dann die kleine Rübe nicht mehr durchpasste noch einen 8cm langen Schlitz mit KamSnap am Rückteil angebracht.

v.l.n.r: 1. Sperre auf dem Weg ins Bad "Mama hier musst Du Geld reinstecken, wenn Du vorbei willst", 2. "Fotografier doch mal meine Haare", 3. "Ich setz mich einfach mal ganz normal hin, ok?", 4. "Und jetzt im Liegen, wenn ich ins Schlafzimmer schau.", 5. Die Tunika ohne Kind ..

Weil ich noch ein bisschen Zeit hatte, zeig ich Euch gleich noch weitere Lieblingsoutfits und den Kleidungsstil des kleinen Mädchens.

Ich selbst bin schon nicht der Rosa & Co. Typ, also ist sie es auch nicht, versteht sich. Zumindest jetzt noch nicht. Innerlich stelle ich mich schon darauf ein, dass sie schon bald rebellisch in die Tiefrosa-Phase eintreten wird. Ein erstes Hello-Kitty-Rosa-Nachthemd ist schon in den Kleiderschrank eingezogen und wird schmerzlich vermisst, wenn es in der Waschmaschine weilt.

Grundsätzlich mag ich Kleidung, die nicht einengt. Leggins in allen Formen und Farben sind da ein großer Segen und passen zu allem. Bei Aktivitäten an der frischen Luft mag ich dann aber doch lieber Jeans, da die einfach robuster sind. Sobald wir aber nach Drinnen gehen, ziehen wir uns alle auf der Stelle gemütliche Hosen an.

Röcke sind aber auch immer toll. Wenn es kalt ist mit Leggins drunter, dazu ein einfaches Shirt und fertig. Am liebsten mag ich die Röcke, wenn sie schön weit fallen und noch ein wenig aufgepeppt sind. Eine kleine Schleife oder eine kleine Stickerei .. Aber nur wenig. An Bubikragen oder dem 60er/70er-Stil komme ich natürlich auch bei ihr nur schwer vorbei.

1. Oberteil Next, Rock H&M, 2. Oberteil Verbaudet, Rock H&M, 3. beides Zara
Kleider gehen auch immer .. In allen Formen und Varianten. Ist das erste Kleid nicht wunder-, wunderschön? Ich bin schon drauf und dran mir ein ähnliches zu nähen ..
1. Next, 2./3. H&M
Und wenn der Sommer nicht so will wie wir, dann sind wir auch nicht böse und holen ab und zu die schicke rote Jacke raus. Die passt einfach zu jedem Outfit und hält kuschlig warm. Tunkas sind eine schöne Abwechslung zum einfachen Shirt. Ich mag, dass sie so schön weit fallen.
1. Next, 2. GAP, 3.ein ganz besonderes Tauschobjekt einer besonderen Freundin

Andere Lieblingsoutfits findet Ihr bei Hunger Pipi Langeweile.

Dienstag, 17. Juli 2012

Die Coverlock und der Überwendlich


So sieht es aus, würde man mir heute unter den neuen Amy-Rock schauen .. Der begeisterte Mitleser wird sofort erkennen, ja, die neue Coverlock funktioniert und macht einen Heidenspaß!! Noch nie, und ich meine wirklich NIE, sah ein Futter so wunderbar ordentlich aus, wie heute. Jetzt ist es fast zu schade, um unter dem eigentlichen Rock versteckt zu werden. Aber es blitzt ja eh ab und zu ungewollt hervor. Ab jetzt dann mit Stil!

Für meine ersten Versuche habe ich mich an einer 3-Faden-Überwendlich-Naht probiert (ich glaube zumindest, dass die so hieß) .. zusammen mit dem liebsten Mann, der an meiner Seite überprüfte, ob ich richtig eingefädelt hatte und ob auch sonst alle Schrauben richtig sitzen. Ich muss zugeben, dass ich eine riesen Angst davor hatte, dass ich schon bei den ersten Stichen irgendetwas abbreche oder verbiege. Aber die Maschine nähte einfach los und es sah so aus, wie es auszusehen hatte. Ein wunderbares Gefühl!!

Also saß ich gestern das erste Mal mit 2 Maschinen am Näh- äh Esstisch und nähte und versäuberte gleichermaßen. Mit dabei dieser Hauch von Professionalität .. Wunderbar! Hätte ich mich nicht gebremst, ich hätte die ganze Nacht durchgenäht.

Natürlich werden die Nähte mit ein bisschen mehr Übung noch viel besser aussehen. Aber für den Anfang bin ich mehr als zufrieden und hoffe einfach, dass meine 2 Maschinen und ich auf immer die dicksten Freunde bleiben! Bitte, bitte ..

Nun folgt der nächste Schritt, das Versäubern des Saums. Das heißt, es muss umgefädelt und es müssen Nadeln umgesteckt werden. Ein bisschen aufgeregt bin ich noch immer, wenn es ums Neueinfädeln geht, aber es mischt sich ein bisschen Zuversicht dazu, dass es doch gar nicht soo kompliziert ist, wie ich immer dachte!

Morgen zeige ich Euch dann die neue Amy und auch ein paar Bilder vom Nähtreff. So viel sei gesagt: Die bepaspelte Amy ist das beste Kleidungsstück, das ich je genäht habe und der Nähtreff war wunder-, wunderschön!

Donnerstag, 12. Juli 2012

3. Me-Made-Nähtag in Jena

Diese Woche ist einfach zu kurz für all das, was erledigt werden will. Mir bleibt nur, zu planen, was ich alles noch kreatives machen möchte (als wenn ich das nicht eh schon ständig machen würde ..) und eine To-Sew-Liste für Sonntag zu erstellen. Da findet nämlich der 3. Me-Made-Nähtag in Jena statt. Steffi hat einen wunderbaren Raum mit ganz viel Licht und künstlerischem Flair organisiert und ich freue mich schon sehr, ein paar Bloggerinnen persönlich kennenzulernen!


Soweit ich weiß, gibt es noch freie Plätze .. Wer also in der Nähe wohnt oder die Möglichkeit hat, vorbeizukommen, ist herzlich eingeladen! Die Details findet Ihr wie immer bei Steffi, nun auch auf einert separaten Seite.

Und so überlege ich, was ich denn eigentlich nähen möchte ..
(Bilder via Amy, Paspelband, Hemd wird zu Tunika, Hemdkleid von kleiderkreisel, Bluse mit Spitze)


Die Amy liegt schon zugeschnitten hier und kommt definitiv mit. Wahrscheinlich ist das mit all dem Austausch und dem leckeren Essen schon tagesfüllend .. Aber falls doch noch Zeit und Muse ist, würde ich gern noch ein Hemdkleid in eine Tunika umwandeln und eine Bluse mit einem Spitzenrückenteil versehen (Links findet Ihr über dem Bild).

Natürlich stehen noch viele weitere Projekte auf meiner Liste .. Vor allem Vintage-Kleider .. Aber die Erfahrung lehrt mich, dass ich besser Altbewährtes mitnehme, wo ich mich nicht ganz so auf's Detail konzententrieren muss. Etwas was sich nebenher näht.

Egal wie, es wird ein wunderschöner Tag werden!

Dienstag, 10. Juli 2012

Mein Held des Alltags ..

.. ist dieses Kleid!





Butterick-Schnitt, See & Sew 5769!

Diese Form, der Kragen, der Ausschnitt, die Ärmel .. Oh, das ist alles so ganz nach meinem Geschmack und war definitiv Liebe auf den ersten Blick!

So gerne würde ich es sofort nähen und musste aber leider im nächsten Moment feststellen, dass sich dieser Schnitt nirgends auftreiben lässt. Nicht einmal Christel konnte mir weiterhelfen. (Danke noch für Deine liebe Antwort!)

Hat vielleicht jemand von Euch den Schnitt in der Schublade oder kennt einen ähnlichen, den ich mit wenigen Handgriffen in diese Variante verwandeln könnte?

Hach, bitte bitte lasst diese Liebesgeschichte ein Happy End haben!

Andere Helden sammelt heute wieder Stephie!

Sonntag, 8. Juli 2012

7 Sachen Sonntag

Heute wieder 7 Sachen, die ich mit meinen Händen gemacht habe (copyright Frau Liebe):

Die neue Tunika fürs kleine Mädchen nach losen Fäden untersucht und das erste Mal angezogen. Hätte sie nur einen Faden entdeckt, wäre die Tunika Geschichte. Zum Glück war ich diesmal sehr gründlich.

(Schnitt: Tunika-Shirt Jenny von farbenmix, Stoff: 8,- € über dawanda, Fertigungsdauer: 3Std, Änderungen: Ausschnitt später am Tag noch gerafft - das kleine Mädchen scheint das gleiche Problem wie ich mit den Ausschnitten zu haben)

Das neue Spielzeug, geschenkt von der Oma, misstrauisch von allen Seiten begutachtet und für nicht empfehlenswert befunden.


Erdbeertörtchen gemacht und mit gaaaanz viel Sahne gegessen. Dabei schmerzlich unseren angekündigten Besuch vermisst, der mit Magen-Darm zu Hause bleiben musste. *seufz*


Kirschen vom Baum pflücken lassen und genossen.


Zucchini und Pflücksalat mit nach Hause genommen.


Endlich weiter mit Stempelgummi experimentiert und einen ersten Schritt in die richtige Richtung getan!
Bald folgt auch noch ein Erfahrungsbericht.


Geschenkten Stoff für eine neue Version der eben fertiggestellten Tunika herausgesucht.


Und jetzt brauch ich dringend noch etwas Süßes, vielleicht auch ein Schlückchen Wein und die Couch mit dem liebsten Mann! Habt noch einen schönen Sonntagabend!

Freitag, 6. Juli 2012

Meins!

Bild via
Über ebay .. Pfaff Coverlock 4862 .. 300 Euro (NP 1200 Euro) .. Baujahr 2004 .. gebraucht .. wenig genutzt .. hoffentlich keine Mängel *seufz*

Wow, war das aufregend, die zu ersteigern. Ich zittere immer noch und muss mich ab und zu aus der Schnappatmung holen .. Wenn sie dann auch wirklich top in Ordnung ist, werd ich wohl nicht mehr vom Nähtisch zu trennen sein *lach*

Home Tour Part VI

6. Station: Dachgeschoss, zukünftige Kinderzimmer inkl. kleinem Bad, ehemals Lager


Den Dachboden überlassen wir komplett den Kindern. Wir wissen noch nicht genau, wie wir das alles aufteilen, aber es wird 2 Zimmer geben und wenn möglich auch hier einen separaten Kleiderschrank. Der Flur wird noch aufgestockt, so dass die Schräge wegfällt und wir richtig schöne Fenster für viel Licht einsetzen können.

Das ist auch die erste Station, wo sich hoffentlich schon bald die Handwerker tummeln werden. Das Dach wird neu gedeckt und 4 neue Dachfenster eingebaut. Danach beginnt der Innenausbau.

Bevor die Bauarbeiten jedoch starten können, mussten wir die derzeitige Dämmung zwischen den Balken entfernen. Und wie sollte es anders sein, hat mein Opa auch hier Unmengen von Styropor "vergraben". Diesmal zu unserer großen Freude zerkrümelt .. Eine wunderbare Arbeit, die Krümel hinter der Folie rauszuholen und es irgendwie zu schaffen, dass der Mist äh das überaus sinnvoll genutzte Material gleich in die großen 240l Müllsäcke fließt. Klappte leider nicht immer, was aber auch nicht schlimm war, denn das kleine Mädchen hatte großen Spaß in der weißen Welt.


Wenn Ihr Euren Kindern auch mal einen so großen Spaß bereiten möchtet, könnt Ihr jetzt gern "HIER" rufen und wir werden Euch freundlicherweise einen dieser riesen Säcke zur Verfügung stellen. Ob man die Krümel aber jemals wieder ganz loswerden wird, bezweifle ich stark .. Aber was tut man nicht alles für ein Kinderlächlen, oder?

Und weil's so schön ist, gibt es noch mehr Styropor in Form von Platten hinter den Krümeln. Was ein Spaß!


Eine Arbeit, die aber doch irgendwie ganz ok war, denn man sieht, wie man voran kommt. Nur mag ich gerade nicht daran denken, dass wir die alten Gipskartonplatten auch noch von oben nach unten schaffen müssen .. Bäh. Jetzt habe ich erst einmal 100 Müllsäcke mit 240 Liter Volumen bei ebay gekauft, denn mir schwant, dass wir hier noch das ein oder andere Styroporversteck aufspüren werden ..


So sieht es übrigens aus, wenn man aus den Dachluken schaut. Links daneben die kleinen Fenster, da befindet sich der zukünftige Flur mit Treppe und Bad der noch aufgestockt wird. Gerade vor uns ist das zukünftige Küchenfenster und darunter der Eingang zur Werkstatt/Garage. Hier kann man schön erkennen, das das Haus wirklich ziemlich schmal aber auch sehr lang ist ..


Richtige Vorstellungen, wie die Kinderzimmer mal aussehen werden, habe ich noch nicht .. Das möchte ich dann mit den Kindern (das kleine Mädchen hat einen 9jährigen Halbbruder, das haben sich ja schon einige gefragt ..) machen, wenn wir schon eingezogen sind. Erst einmal kommt alles mit, was wir eh schon haben und dann gestalten wir die Zimmer nach und nach.

Aber heute sollt Ihr auch nicht leer ausgehen .. Vielleicht gibt es ja Interessenten für unsere Unmengen an Obstkisten? Ein paar sind schon für eine Freundin (ja, Astrid, Du, wenn Du noch magst) reserviert, aber wenn Ihr in der Nähe wohnt und noch besonders tolle DIY-Projekte im Kopf habt, dann sagt schnell Bescheid!
Wären wir nicht gerade im Umbau, wo wir absolut gar keinen Stauraum mehr haben, ich würde mir auch noch ein paar Kisten raussuchen und was Tolles draus bauen .. Ich hoffe dann einfach mal, dass mir nach dem Umbau welche über den Weg laufen.



Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...